Österreichische Technologie für den Kreml

Salzburger Traditionsunternehmen EDER nimmt Expansionsanlage im russischen Regierungssitz in Betrieb

Wien (OTS) - Das Salzburger Traditionsunternehmen Anton Eder GmbH feiert einen Achtungserfolg. Morgen, Freitag, wird die EDER elko-mat Expansionsanlage im Moskauer Kreml Palast in Betrieb genommen. "Ein wirklich schöner Erfolg für uns, auch an derart prominenter Adresse vertreten zu sein," freut sich Direktor Alfred Wollinger, Verantwortlicher für den Ost-Export.

EDER baut seit 1969 Expansions- und Druckhalteanlagen, die das Mehrvolumen, das durch die Temperaturschwankungen im Heiz- bzw. Kühlkreislauf entsteht, aufnehmen und den Systemdruck konstant halten. Die von EDER gebotene Lösung pumpengesteuerter Anlagen, die in sich drucklos arbeiten, ist europaweit patentiert. "EDER bietet betriebssichere und bedienungsfreundliche Lösungen, von der Standardanlage im Wohnbau bis zu Sonderanlagen in großen Fernheizsystemen, die mit großen Wassermengen und Drücken arbeiten. Technologische Entwicklung und Qualitätsarbeit haben für uns höchste Priorität", betont Herr Wollinger, "und das macht sich bezahlt. Wir sind Marktführer in Österreich und im Export äußerst erfolgreich."

Die Anton EDER Stahl- und Kesselbau GmbH hat ihren Sitz in Bramberg im Pinzgau und beschäftigt im Stammsitz des Unternehmens, einer weiteren Produktionsstätte in Lienz/Osttirol und Niederlassungen in Salzburg und Wien rund 120 Mitarbeiter. Das traditionsreiche Familienunternehmen - seit 1922, bereits in vierter Generation - baut Heizkessel und Expansionstechnik. "Diese zwei Sparten ergänzen sich perfekt. Die Devise lautet: Technologietransfer im eigenen Unternehmen zum Nutzen des Kunden", fügt Firmenchef Anton Eder hinzu.

Rückfragen & Kontakt:

Anton Eder GmbH
Frau Mag. Eva Maria Eder
Tel.: 0664/23 13 111

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS