Endgültiges Aus für Pelztierzucht in NÖ

Züchter wird vom Land entschädigt

St.Pölten (NLK) - Endgültiges Aus für die Pelztierzucht in Niederösterreich, die im Februar von der NÖ Landesregierung verboten wurde: Der einzige Nerzzüchter Niederösterreichs, der rund 30 Jahre lang eine Pelzfarm in Kleinpertholz im Waldviertel betrieb, schließt am 30. November seinen Betrieb. Dem Züchter wurde damit seine Erwerbsgrundlage entzogen. Er wird dafür vom Land Niederösterreich mit 4,7 Millionen Schilling entschädigt. Der Züchter verpflichtet sich, keine Pelztiere mehr in Österreich zu züchten und zu halten sowie sein Wissen über die Pelzzucht nicht weiterzugeben. Für Landesrat Dr. Hannes Bauer ist es ein großer Erfolg, daß in Niederösterreich nun keine Pelztierzucht mehr möglich ist. Die Entschädigungssumme sei in Abwägung zwischen Privatinteressen und dem Tierschutz vertretbar.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK