Korosec: Volksanwältin erreicht Klarstellung: Aufwendungen für Studium an einer Fachakademie können von Steuer abgesetzt werden

Wien (OTS) - Die Beantwortung der Frage: Ausbildung oder
Fortbildung ? kann tausende Schilling Steuer sparen oder eben kosten. Volksanwältin Ingrid Korosec erreichte eine Klarstellung. Aufwendungen für ein Studium an einer Fachakademie können steuerlich absetzbare Fortbildungskosten sein. ****

Verwundert reagierte ein Vorarlberger auf den Steuerbescheid
für das Jahr 1997. Als Leiter eines Baumarktes studierte er, um im beruflichen Wettbewerb zu bestehen, seit fünf Semester an der Fachakademie Handel beim WIFI in Dornbirn. Während das Finanzamt die Kosten dieses Studiums vier Semester lang als absetzbare Fortbildungskosten anerkannte, verneinte es dies für das 5. und 6. Semester. Gleichzeitig mit seiner Berufung gegen den Bescheid, wandte er sich auch an Volksanwältin Korosec um Hilfe.

Die Rechtslage ist eindeutig

Das Einkommenssteuergesetz unterscheidet zwischen nicht absetzbaren Ausbildungskosten, und steuerlich absetzbaren Fortbildungskosten. Korosec dazu: "Nach der Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes ist für die Unterscheidung zwischen Berufsausbildung und Berufsfortbildung entscheidend, ob die Bildungsmaßnahme der Erlangung eines anderen Berufes dient, oder der Verbesserung der Fähigkeiten und Kenntnisse in der Ausübung des bisherigen Berufes. Die Qualifizierung für die Stellung als Führungskraft in einem bestimmten Beruf bedeutet nicht, daß sich dadurch das Berufsbild ändert !"

Finanzministerium pflichtet Korosec bei

Umgehend ersuchte die Volksanwältin das Finanzministerium unter Hinweis auf die Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes um Stellungnahme. Dieses reagierte rasch und teilte mit, daß das zuständige Finanzamt der Rechtsauffassung Rechnung tragen werde, und der Berufung des Vorarlbergers stattgeben wird. "Oftmals läßt die Rechtsordnung eine Hilfe nicht mehr zu. Deshalb freue ich mich doppelt, daß unser Beschwerdeführer immerhin Kosten von S 38.000,-- nunmehr steuerlich absetzen kann," so Volksanwältin Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

VA Ingrid Korosec
Singerstraße 17
1015 Wien
Tel.: (01) 515 05/131

Volksanwaltschaft

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOA/VOA