Deutsche Babcock AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Oberhausen - (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die BDAG Balcke-Dürr AG, Ratingen, ein Unternehmen der Deutsche Babcock AG, Oberhausen, und die US-amerikanische Thermal Engineering International Corporation (TEIC), Los Angeles, sind übereingekommen, ab

1. Oktober 1998 ihre energietechnischen Aktivitäten in dem Gemeinschaftsunternehmen BD Thermal zu bündeln. Balcke-Dürr erreicht mit diesem Schritt eine erhebliche Ausweitung ihres Marktauftritts in den USA und darüber hinaus in Australien und Asien. Die deutsch-amerikanische Gruppe wird einen Umsatz von etwa 1 Mrd DM haben und rund 3 000 Mitarbeiter beschäftigen.

Die BDAG Balcke-Dürr AG und die österreichische VA Technologie AG (VA Tech) haben eine Vereinbarung getroffen, gemeinsame strategische Optionen im Rohrleitungsbaugeschäft zu prüfen. Erste Gespräche über eine Zusammenführung der betreffenden Unternehmensbereiche wurden vor kurzem aufgenommen. Die Kooperation umfaßt auf Seiten BDAG die Babcock Industrierohrleitungsbau GmbH und deren Tochtergesellschaften, auf Seiten VA Tech die Rohrleitungsbau-Aktivitäten der VA MCE-Gruppe. Beide Parteien beabsichtigen, die Gespräche kurzfristig zum Abschluß zu bringen.

Die Deutsche Babcock AG, Oberhausen, hat ihre 100prozentige österreichische Tochtergesellschaft Leobersdorfer Maschinenfabrik AG (LMF), Wien, an die international tätige Investmentgesellschaft Andlinger & Co. mit Sitz in New York, Wien und Brüssel verkauft. LMF zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Kompressoren, insbesondere für die Erdgas- und Erdölindustrie. Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 1997/98 (30. September) einen Umsatzanstieg von umgerechnet 42 auf 70 Millionen DM und einen deutlich höheren Gewinn als 1996/97.

Die Schumag AG, Aachen, hat mit ihrer Muttergesellschaft, der Deutsche Babcock-Beteiligungs GmbH (DBB), Oberhausen, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen. Die DBB, eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Babcock AG, hält 75 Prozent der Schumag- Aktien. Die gutachterlich ermittelten Ausgleichs- und Abfindungsbeträge für die Aktionäre der Schumag AG werden rechtzeitig vor der Hauptversammlung der Gesellschaft feststehen, die über die Zustimmung zum Vertragsabschluß beschließen wird.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI