Österreichweiter Zivilschutz-Probealarm am 3. Oktober

Informativer Sicherheitstag in Tulln

St.Pölten (NLK) - Am kommenden Samstag, 3. Oktober, wird in der Zeit von 12 bis 13 Uhr erstmals ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Dieser Probealarm dient einerseits der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn-und Alarmsystems - österreichweit gibt es rund 7.000 Sirenen -, andererseits soll die Bevölkerung mit den Signalen vertraut gemacht werden. Niederösterreichweit werden ab 12.15 Uhr die drei Zivilschutzsignale abgestrahlt:

Das Warnsignal ist ein gleichbleibender Dauerton von drei Minuten und bedeutet "Herannahende Gefahr!" Im Ernstfall sind Radio oder Fernsehgerät einzuschalten und gegebene Verhaltensmaßnahmen zu beachten.

Das Alarmsignal ist ein auf- und abschwellender Heulton von einer Minute und bedeutet "Gefahr!". Schützende Räumlichkeiten sind aufzusuchen und über Radio und Fernsehen durchgegebene Verhaltensmaßnahmen zu befolgen.

Das Entwarnungssignal ist ein gleichbleibender Dauerton von einer Minute und bedeutet "Ende der Gefahr!".

Die NÖ Landeswarnzentrale wird an diesem Tag außerdem ein Infotelefon einrichten, das in der Zeit von 9 bis 15 Uhr besetzt ist. Die Telefonnummer lautet: 02742/200, Klappen 3190, 6642, 6645.

In TulIn, wo der Sitz der Landeswarnzentrale und der Landesleitung des Zivilschutzverbandes ist, findet zudem ein ganztägiger Sicherheitstag statt. Neben der Behörde sind auch zahlreiche Einsatzorganisationen vertreten, die informieren und anhand fingierter Einsätze ihr Können und ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Dazu gehören unter anderem die Sucharbeit mit Hunden, lebensrettende Sofortmaßnahmen, eine Seilbergung und vieles andere mehr.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK