Europa-Parlament diskutiert Eigenmittel-Pläne der Kommission

Solide Finanzierung und mehr Schutz gegen Betrug stehen im Vordergrund

Wien (OTS) - Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments lädt zu einem Vorbriefing über die Plenartagung des Europäischen Parlamentsnächste Woche in Straßburg:

Thema:EP-Plenartagung Straßburg, 5.-9.10.1998 Ort:Informationsbüro des Europäischen Parlaments, Kärntner
Ring 5-7, 6. Stock
Zeit: Freitag, 2.10.1998, 10.00 Uhr

Bei seiner ersten Oktober-Plenartagung in Straßburg wird das Europäische Parlament vor allem in seiner Funktion als Haushalts- und Haushaltskontrollbehörde der Europäischen Union tätig: So legt die Europäische Kommission dem Europa-Parlament ihre Pläne über die zukünftige Eigenmittelfinanzierung der Union vor. Der österreichische Abgeordnete Herbert Bösch (SPÖ) wird - nach der Verschiebung im September - die Vorschläge des Haushaltskontrollausschusses für einen effizienteren Kampf gegen Betrügereien zu Lasten des Gemeinschaftshaushaltes präsentieren.

Die bereits im März aufgeschobene Entlastung der Kommission für ihre Ausführung des Haushaltes 1996 wurde erneut bis Dezember ausgesetzt; nächste Woche will das Europäische Parlament jedoch den übrigen Organen die Entlastung gewähren. Außerdem sollen technische Details bezüglich der Organisation der Europäischen Zentralbank, wie etwa die Mindestreservepflicht, besprochen werden. Die Auswirkungen des Euro auf die Gemeinsame Agrarpolitik wird ein Bericht von Agnes Schierhuber (ÖVP)im Namen des Landwirtschaftsausschusses behandeln. Weiters wird es Berichte zu den Themen Verbraucherschutz und Drogenpolitik geben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Reinprecht Tel: 51617-200

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP/OTS