Internationales Bündnis von Autoherstellern und Technologie-Partnern zur Beschleunigung der Marktreife von Elektroautos

Brüssel/Belgien (ots-PRNewswire) - Mehrere führende Autohersteller der Welt haben bekannt gegeben, daß sie ein formelles internationales Bündnis gegründet haben, um die für eine Kommerzialisierung von Elektrofahrzeugen (Electric Vehicles - EVs) erforderliche Infrastruktur zu entwickeln.

Die American Honda Motor Co., Inc., Chrysler Corporation, Ford Motor Company und Mazda Motor Corporation, gaben - zusammen mit den Partnern für die Infrastruktur-Technologie, EVI, Kalifornien und SCI Systems, Alabama - auf dem 15. Internationalen Electric Vehicles Symposium (EVS-15) in Brüssel die Bildung der Electric Vehicle Conductive Charging Coalition (EVC3) bekannt. Die Hauptaufgabe der EVC3 ist es, Bildung und Bewußtsein für leitfähige Ladesysteme für Elektro-Fahrzeuge weltweit zu fördern. Die EVC3 wurde kürzlich um die Avcon Corporation, Wisconsin, Norvik Traction Inc., Kanada, und die Daimler-Benz AG, Deutschland, erweitert.

"Ein einziges, universelles Ladesystem ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der für die Förderung des EV-Marktes von heute erforderlichen Infrastruktur", sagte John Wallace, Direktor des Alternative Fuel Vehicle Program von Ford. "Da die Mehrzahl der Autohersteller in aller Welt leitfähige Ladesyssteme für ihre Elekro-Fahrzeug-Produktion einsetzt, sind wir der Meinung, daß damit die Entwicklung einer gemeinsam Infrastruktur beschleunigt wird."

"Die EVC3 wird die weitweite Anerkennung leitfähiger Ladesysteme als sichere, effiziente und erschwingliche Methode zum Laden von Elektro-Fahrzeugen beschleunigen", sagte Robert Bienenfeld, EV Program Manager, American Honda.

Die EVC3 wird in Verbindung mit der EVS-15 am Mittwoch, dem 30. September 1998 von 15.00 bis 17.00 Uhr im Raum 'Ambassador' des Heysel Kongress-Zentrums in Brüssel einen offenen Workshop abhalten. Dieser Workshop wird einige aufregenden Neuigkeiten über die Fortschritte enthüllen, durch die die Kosten leitfähiger Ladesysteme für Elektro-Fahrzeuge erheblich gesenkt werden können, und er dient außerdem als Gelegenheit zur Erweiterung des Bündnisses.

"Die EVC3 hat die leitfähigen Ladesysteme auf die nächsthöhere Ebene gehoben", fügte Craig Love, Executive Engineer, Chrysler, hinzu. "Wir sind uns einig und arbeiten zusammen an der Entwicklung des Marktes für Elektro-Fahrzeuge. Die Industrie hat im vergangenen Jahr durch die Entscheidung zur Übernahme kompatibler Systseme für die nächste Generation von Fahrzeugen bedeutende Fortschritte gemacht. Diese Entwicklungen werden die EV-Lade-Technologie und die EV-Industrie voranbringen, und unsere Kunden werden den Nutzen davon haben."

EVC3 Mitgliedschaft steht allen offen, die ein Interesse daran haben, leitfähige Ladesystem für den Betrieb von Elektro-Fahrzeugen zu fördern. Die EVC3 wurde vor kurzem durch die Unterzeichnung eines Kooperations-Vertrages von ihren Mitgliedern formal abgesegnet. Die Mitglieder treffen regelmäßig zusammen, um die Fragen bezüglich leitfähiger Ladesystem zu erörtern und Strategien zur Vermittlung der Vorteile der Technologie leitfähiger Ladesysteme für Elektro-Fahrzeuge zu diskutieren.

Elektrische Leitfähigkeit, die traditionelle Anschlußmethode für Elektrogeräte an Energiequellen, arbeitet zur Übertragung der Elektrizität mit Metallkontakten. Auf der Grundlage einer mehr als 100-jährigen Erfahrung, werden elektrische Leiter in praktischen allen Elektrogeräten im Haushalt und von Industrieunternehmen in aller Welt eingesetzt.

Leitfähige Ladesysteme basieren auf einer sicheren Konstruktion und gelten zum Laden von Elektro-Fahrzeugen als die leistungsfähigste und kostengünstigste Methode, die es gibt. Ihre offene Architektur ist flexible genug für die Schnell-Ladung und andere Anforderungen der Zukunft. Mit ihrer hohen Zuverlässigkeit und Servicefreundlichkeit benötigen leitfähige Ladesysteme weder Spezialwerkzeuge noch aufwendige Diagnosegeräte oder eine spezielle Schulung für den Service.

ots Originaltext: Electric Vehicle Conductive Charging Coalition
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Sara Tatchio von Ford Motor Company, Tel. (USA) 313-322-7998; Nicole Solomon von Chrysler Corporation, Tel. (USA) 202-414-6709, oder Art Garner von American Honda, Tel. (USA) 310-783-3163

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/17