Die Wirtschaftsuniversität Wien ist 100

Die Wiener Sängerknaben und Bundespräsident Thomas Klestil gratulieren

Galaabend: Am 1. Oktober 1898 inskribierte der erste Student an der ehemaligen k.k. Exportakademie im Palais Festetics. Genau 100 Jahre später feiert die Wiener Wirtschaftsuniversität dieses Ereignis mit einem Galaabend in der Wiener Hofburg und einem Festakt an der WU. Den Auftakt bildet am Abend des 30. September das Galadinner. Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien werden an diesem gesellschaftlichen Höhepunkt teilnehmen. Der österreichische Bundespräsident Dr. Thomas Klestil wird den Abend mit persönlichen Grußworten eröffnen. Anschließend folgt die Begrüßung der Gäste durch den Rektor der WU, Hans Robert Hansen. Ermöglicht wurde dieses Jahrhundertereignis durch die Kooperation mit EDS, dem weltweit führenden Dienstleister für Information und Technologie. Die Wirtschaftsuniversität freut sich daher auch besonders den Vizepräsidenten von EDS, Dipl.-Ing. Hartmut Burger zu begrüßen. Herr Burger wird zum Thema "Im Spannungsfeld von Ausbildung und Wirtschaft" sprechen. Nach dem Abendessen erwartet die Gäste ein neuerlicher Höhepunkt, nämlich die Verleihung des WU-Managers 1998. Auch heuer wird diese Auszeichnung wieder eine Person erhalten, die durch außergewöhnlich gute Führungsqualität eines Unternehmens auf sich aufmerksam gemacht hat. Mit "Sachen zum Lachen" sorgt Otto Schenk im Anschluß für die Aktivierung der Lachmuskeln und zum Ausklang des Abends wird Souldiva Doretta Carter auftreten. Die Moderation dieses gesellschaftlichen Ereignisses übernimmt "Zeit im Bild"-Präsentatorin Ingrid Thurnher.

Festakt:

Am 1. Oktober folgt der Festakt im Festsaal der WU. Zuvor findet in der Lichtental Schubertkirche ein ökumenischer Festgottesdienst mit Generalvikar Helmut Schüller und Superintendent Werner Horn statt. Anschließend gehen die Festgäste zum Hauptgebäude der WU. Sie werden vom Vorsitzenden des Universitätskollegiums, Prof. Stefan Titscher, begrüßt, bevor Rektor Hans Robert Hansen die Festrede hält. Auch Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg und Sektionschef Sigurd Höllinger werden der Wirtschaftsuniversität Glückwünsche überbringen. Höhepunkt des Festaktes sind die Wiener Sängerknaben, die heuer ihr 500-jähriges Bestehen feiern. Sie werden unter Kapellmeister und Dirigent Lucio Golino "Strauß-Kompositionen" zum besten geben. Das musikalische Programm wird abgerundet durch die Uraufführung des Jubiläumskonzertes, der "Ökophonie globale". Komponiert wurde dieses Stück von Helmut Stoiber, eines Absolventen der Musikhochschule Wien der Kompositionsklasse Prof. Dieter Kaufmann. Für die spielerische Darbietung verantwortlich sind der W.U. Chor und das Akademische Symphonieorchester Wien. Im Rahmen des Festaktes wird Prof. Dr. Alfred Lehr, der Vorsitzende des Kuratoriums zur Förderung der Wirtschaftsuniversität Wien, die Jubiläumsausstellung in der Aula eröffnen. Zum Ausklang dieses Jubiläumsfestes werden die Gäste zum Buffet geladen.

Briefmarke:

Neben dem Festakt und dem Galaabend wird der Geburtstag der renommierten österreichischen Hochschule auch mit einer Jubiläumsbriefmarke gewürdigt. Für Freunde der Philatelie wird aus diesem Anlaß für Gäste des Festaktes am 1. Oktober ein Sonderpostamt an der WU eingerichtet.

Telefonwertkarte:

Auch beim Telefonieren bleibt das 100-jährige Jubiläum der WU präsent. Gleich zwei Telefonwertkarten erinnern an das Großereignis. Als Geschenk in einer limitierten Auflage erhalten Freunde und Förderer der WU eine Telefonwertkarte mit dem Geburtstagsschriftzug der Universität. Um 100 Schilling ist jedoch die zweite Wertkarte in allen Postämtern und Trafiken erhältlich. Darauf zu sehen ist der Kontinent Europa des österreichischen Künstlers Maitre Leherb.

Universitätsfayencen:

Leherb hat in seinen eigenen Vorstellungen in zwölfjähriger Arbeit die sechs Kontinente in der schwierigen Technik "Fayence-Majolika" geschaffen. Diese acht mal acht Meter großen Porträts der Erdteile, die eigens für die WU geschaffen wurden, zieren die Aula der Universität und sind nicht nur im Jubiläumsjahr der besondere Stolz der Hochschule.

Ausstellung/Führungen:

Die Universitäts-Fayencen sind natürlich auch im Rahmen der Führungen, die eigens für den Festmonat Oktober eingerichtet wurden, zu sehen. Der Schwerpunkt liegt allerdings in der Besichtigung der Ausstellung, in der auf Großplakaten die Geschichte der WU dokumentiert wird. Zusätzlich wird ein Video gezeigt, in dem Zeitzeugen ihre Erinnerungen und Erfahrungen zum Studium wiedergeben. Absolventen der k.k. Exportakademie kommen darin ebenso zu Wort wie ehemalige Student/inn/en der Hochschule für Welthandel sowie der jetzigen Wirtschaftsuniversität.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bibiane Presenhuber
Pressestelle
Tel: 31336/4977

Wirtschaftsuniversität Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WUP/04