Hauptstadt-Architektur genießt besten Ruf

Ausstellungsprogramm erstreckt sich auf ganz Europa

St.Pölten (NLK) - Kurz nach dem Spatenstich zum Regierungsviertel zeigte die Hauptstadt-Planungsgesellschaft in Berlin im Jahr 1993 die Ausstellung "Geburt einer Hauptstadt". Jetzt, sechseinhalb Jahre danach, wird - wiederum in Berlin - gezeigt, wie aus der Vision Wirklichkeit geworden ist. Schauplatz ist vom 6. November bis 6. Dezember die Galerie Aedes in Berlin. Dann geht die Reise durch ganz Europa weiter, denn das Hauptstadtprojekt genießt in der Fachwelt einen guten Ruf, der jetzt auch in breiten Bevölkerungskreisen gefestigt werden soll.

Die Rundreise der Hauptstadt-Ausstellung begann 1991 in Mailand und wurde 1993 in Buenos Aires und in Brünn, 1994 in Prag, 1995 in Brüssel und 1996 in Cannes fortgesetzt. 1998 konnte die mittlerweile fertiggestellte Hauptstadt in Göteborg präsentiert werden. Wünsche, die Ausstellung zu sehen, bestehen noch in Luxemburg, der Schweiz, Slowenien, Slowakei und Ungarn, und auch in München wird nach einem geeigneten Ausstellungsort gesucht. Als vorläufiger Abschluß einer Presse-Kampagne sollen in den nächsten Monaten die Architektur-Journalisten aller bedeutenden europäischen Blätter nach St.Pölten eingeladen werden.

Die nächsten Projekte der NÖPLAN stehen bereits auf dem Programm:
Das NÖ Landesmuseum sollte, nach einer besonders gründlichen Vorbereitungs- und Planungsphase durch das Architektenbüro Hollein, Ende nächsten Jahres in Angriff genommen werden, das Medien-Haus soll ebenfalls realisiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK