Marbert AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Monheim am Rhein (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

MARBERT übernimmt die größte italienische Parfümeriekette und plant für 1999 eine Umsatzverdoppelung auf 300 Mio. DM

Die börsennotierte MARBERT AG übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung an der Limoni S.p.A., Bologna, einem der edelsten Kosmetikanbieter in Italien. Die MARBERT AG tätigt damit die dritte Akquisition seit dem Börsengang im Oktober 1997. Im Februar 1998 erwarb sie die Distributionsrechte von Revlon in Deutschland, der Schweiz und Osterreich und im Juni 1998 eine Mehrheitsbeteiligung an der Fragrance Factory Ltd. in London. Limoni S.p.A. ist mit insgesamt 46 großen Parfümerien (Depotkosmetik) in Italien in überwiegend großen norditalienischen Städten vertreten. Das Unternehmen, das sich bisher im Besitz der Familie Limoni befand, hat in den Ietzten Jahren

immer Gewinne durch steigende Umsätze erwirtschaftet. Für das laufende Jahr 1998 wird ein Umsatz von 110 Mio. DM erwartet. Die Akquisition erfolgt in zwei Schritten. Zunächst erwirbt MARBERT für 2 Mio. DM alle Anteile an einer Holding in Italien, die ihrerseits 90 % der Anteile an der Limoni S.p.A. für 47,7 Mio. DM erwirbt. Dieser Betrag wird gegen Verpfändung von Limoni-Aktien finanziert und in drei Raten bezahlt: DM 9,7 Mio. in Oktober 1998 und DM 19 Mio. jeweils in Oktober 1999 und 2000. Die MARBERT AG wird danach noch im laufenden Jahr 40 % der Beteiligung an der Holding an Finanzpartner veräußern, wobei erhebliche Veräußerungsgewinne realisiert werden. Diese Akquisition im Handelsbereich ist eine Wende in der Strategie der MARBERT-Gruppe. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Piofrancesco Borghetti erwartet von dieser Akquisition neben einer Erhöhung der MARBERT-Umsätze in Italien eine qualitative Verbesserung der Positionierung der MARBERT-Gruppe innerhalb der Kosmetikbranche. Weitere Einzelheiten im Zusammenhang mit der Akquisition werden heute um 10.30 Uhr bei einer Pressekonferenz bzw. um 14.00 Uhr bei einer DVFA-Analystenveranstaltung in den Räumen der Dresdner-Bank AG in Frankfurt am Main bekannt gegeben.

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04