B.U.S Berzelius Umwelt-Service AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Duisburg (ots-Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

B.U.S hebt Ergebnisprognose erneut an Jahresüberschuß plus 86 % Aktienrückkaufprogramm geplant

Nachdem die B.U.S Berzelius Umwelt-Service AG (B.U.S) im Juni bereits ihre Prognose für den Jahresüberschuss (1997/98) auf 53 Mio. DM anhob, ist bereits heute kurz vor Ende des Geschäftsjahres (30.09.) - eine neuerliche Revision vorzunehmen. B.U.S erwartet jetzt einen Jahresüberschuß von mindestens 67 Mio. DM. Dabei, so Vorstandssprecher Dr. Günter Okon, entfallen ca. 53 Mio. DM auf das Ergebnis vor außerordent- lichen Erträgen, was eine operative Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 47 % bedeuten würde. Das außerordentliche Ergebnis ist das Resultat der strategischen Desinvestments der Beteiligung an Horsehead Resource Development Co.,

Inc. (USA) sowie des Anteilsverkaufs von 2,56 % an der BEFESA (Spanien) im Zusammenhang mit dem Börsengang in Madrid. Damit hat sich der Aufwärtstrend der B.U.S AG im vierten Jahr fortgesetzt. Alle Bereiche des B.U.S-Konzerns haben zu dem guten Ergebnis beigetragen. "An dem besten Ergebnis in der Unternehmensgeschichte werden wir unsere Aktionäre beteiligen" so Vorstandssprecher Dr. Günter Okon.

HV wird Aktienrückkaufprogramm vorgeschlagen. B.U.S wird der Hauptversammlung vorschlagen, die Gesellschaft nach § 71 Abs. 1 Nr.8 Akt.G zu ermächtigen, eigene Aktien bis zu 10 % des derzeitigen Grundkapitals zu erwerben. Neben anderer finanzwirtschaftlicher Vorzüge des Aktienrückkaufs, kann sich der Konzern eine zusätzliche Möglichkeit in der Verwendung der liquiden Mittel eröffnen. Weiterhin erhöht der Rückkauf eigener Aktien die Flexibilität, um extreme Börsensituationen zum Vorteil des Unternehmens und der Aktionäre nutzen zu können. "In Phasen wie derzeit", konstatiert Dr. Okon, "könnte ich mir kein rentableres Investment für die B.U.S als das in die eigene Aktie vorstellen. So machen die Bewertung der BEFESA und die Cash-Position insgesamt ca. 60 % der Börsenkapitalisierung des Konzerns aus. Den Rest, der mehr als die Hälfte zum Ergebnis beiträgt, gibt es vergleichsweise mit Discount.

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/03