Schremser Straße in Gmünd:

"Baustellenzirkus" ist vorbei

St.Pölten (NLK) - Die Landeshauptstraße 68, die Schremser Straße, in Gmünd war in den letzten Jahren immer wieder von Bautätigkeit und damit von Verkehrsbehinderungen betroffen. Zahlreiche Einbauten wie Kanal, Strom oder Postleitungen machten Grabungsarbeiten notwendig, in der Folge war die mehr als 25 Jahre alte Fahrbahn auf einer Länge von 1,5 Kilometern in sehr schlechtem Zustand. Damit ist es nunmehr vorbei, nach Abschluß der Straßenbauarbeiten kann heute nachmittag die Fertigstellung gefeiert werden.

In drei Bauabschnitten wurde eine neue Fahrbahn mit Längsstreifen für parkende Autos hergestellt, es wurden Busbuchten und eine Mittelinsel errichtet und die Nebenflächen gestaltet. Ein Rohrdurchfluß am Abflußgraben des Fuchsteiches wurde durch einen neun Meter breiten Brückenbau ersetzt. Die Gesamtkosten betrugen rund 4,5 Millionen Schilling, zwei Drittel hat das Land, ein Drittel die Stadtgemeinde Gmünd getragen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK