LIF-Steiner für mehr Selbständige in der Politik

"Helm-Vorschlag zur Bevorzugung von LehrerInnen inakzeptabel"

St. Pölten (OTS) - "Es ist zu bedauern, daß immer weniger LehrerInnen die Möglichkeit zu politischen Aktivitäten nützen", erklärte heute die niederösterreichische Landessprecherin des Liberalen Forums, Liane Steiner. "Deshalb aber, wie sich Lehrergewerkschafter Helm das jüngst gegenüber den Niederösterreichischen Nachrichten gewünscht hat,das Dienstrecht der LehrerInnen zu ändern ist der falsche Weg". Eine gesetzlich garantierte Rückkehrmöglichkeit in den Beruf sei nicht mehr zeitgemäß.**

Wie die Liberale betonte, hätten auch Menschen aus der Privatwirtschaft keine gesetzlichen Möglichkeiten, sich für den Fall des Ausscheidens aus der Politik abzusichern. Insofern stelle diese Hürde auch einen Maßstab für das Engagement politisch aktiver LehrerInnen dar. Das von Helm vorgeschlagene Gesetz würde LehrerInnen klar gegenüber Selbständigen oder in der Privatwirtschaft tätigen Menschen bevorzugen. Sie, Steiner, würde es hingegen begrüßen, wenn der Anteil an Nicht-BeamtInnenin der Politik stiege.

Rückfragen & Kontakt:

iane Steiner 0663/910 34 06

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS