Posch: VP-Gabmann soll Multiplex-Regelung zurücknehmen

Initiative gegen "Greißlersterben" sonst unglaubwürdig

Niederösterreich (OTS-SPI) "Grundsätzlich ist die Initiative des Landes NÖ zur Verbesserung der Handelsstruktur in den Ortszentren und zur Stärkung der kleinen Gewerbetreibenden
zu begrüßen. Dennoch bleibt diese Initiative unglaubwürdig, solange weiterhin mit Verordnungen wie der Multiplex-
Regelung doch nur die Handelsriesen unterstützt werden.
Wenn die ÖVP das jetzige Bekenntnis zu den kleinen
Handelsbetrieben tatsächlich ernst meint, dann muß Landesrat Gabmann sofort die Multiplex- Regelung zurücknehmen", sagte
heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

"Solange die ÖVP der verlängerte Arm der Handelsmultis ist, und für diese günstige gesetzliche Regelungen durchsetzt, wird
sie weiterhin dafür verantwortlich sein, daß immer mehr kleine Gewerbetreibende um ihre Existenz ringen müssen. Da helfen
weder Initiativen noch schöne Worte: Um das "Greißlersterben" tatsächlich zu bekämpfen, braucht es Rahmenbedingungen,
die verhindern, daß "die Großen die Kleinen fressen". Deshalb fordern wir VP-Landesrat Gabmann auf - im Interesse der
kleinen Gewerbetreibenden, der Handelsangestellten und
deren Familien - die Multiplex-Regelung sofort zurück-
zunehmen", sagte er abschließend.
(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressesekretär Matias Meißner
Tel.: 01-4024261-45

SPÖ-Niederösterreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN