Kommissarin Edith Cresson widmet der Minenräumung einen speziellen Beitrag

Brüssel (OTS) - Landminen stellen mehr dann je eine tödliche Bedrohung für die Bevölkerung in vielen Teilen der Welt dar. Das gemeinsame Forschungszentrum der Europäischen Kommission in Ispra (GFS) wird der Hauptbezugspunkt sein bei den Bemühungen der Kommission, Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der zivilen Minenräumung zu unterstützen.++++

Edith Cresson hat als für Forschung zuständiges Mitglied der Europäischen Kommission zusammen mit dem gemeinsamen Forschungszentrum beschlossen, dem Thema "Minenräumungstechnologien" ein internationales Symposium zu widmen, welches vom 29. September bis zum 1. Oktober 1998 im gemeinsamen Forschungszentrum Ispra, Italien, stattfinden wird.

Das Symposium wird Experten aus der ganzen Welt zusammenführen (einschließlich Geldgeber für die Minenräumung, Entwickler und Techniker, wie auch Vertreter der NGO). Dies wird eine einzigartige Gelegenheit darstellen, die jüngsten Entwicklungen in der Minenräumung zu diskutieren und die betreffenden Probleme unter den verschiedenen Blickwinkeln zu durchleuchten (und zwar aus technischer, wirtschaftlicher, sozialer und politischer Sicht).

Das Symposium wird eine Ausstellung der Technologien zur Ortung und Räumung von Minen durchführen wie auch Seminare und Workshops zu Forschungs- und Entwicklungsinitiativen hinsichtlich "Minenräumungsaktionen" sowie den Einsatz von GIS (Geographischen Informationssystemen) in durch Minen gefährdeten Gebieten.

Während des drei Tage dauernden Symposiums wird eine Minenexplosion simuliert werden, und es werden Verfahren zur Entdeckung von minen vorgeführt einschließlich dem Einsatz von "Schnüffelhunden".

Kommissarin Edith Cresson wird das internationale Symposium um 9.00 h am 29. September eröffnen in der Anwesenheit von Vertretern von Institutionen der Europäischen Union und internationaler Organisationen, die sich der Lösung der durch Landminen verursachten weltweiten Probleme gewidmet haben.

Eine Pressekonferenz mit Kommissarin Cresson ist für ca. 11.00h vorgesehen.

Schluss

Kontaktpersonen:
U. Engelmann, GFS - Ispra
prp
Tel. + 39.332.789893, Fax +39.332.782435
email: ulla.engelmann jrc.org

Jimmy Jamar
Sprecherdienst
Europäische Kommission
Tel: +32.2.2952082, Fax: 2963000
email: jimmy.jamarspp.cec.be

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS