Tag der NÖ Abfallwirtschaftsverbände in St.Pölten

LR Sobotka überreicht "Müllometer"

St.Pölten (NLK) - Anläßlich des "Tages der NÖ Abfallwirtschaft" heute in St.Pölten sagte Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka, im europäischen Vergleich liege Niederösterreich bei Müllvermeidung und Mülltrennung klar voran, ein wichtiger Partner des Landes vor Ort seien dabei die Abfallwirtschaftsverbände. In Bezug auf die Aufgaben der Zukunft stehe das Land zu seinem klaren "Ja" zur Müllverbrennung, dem vom ökologischen Standpunkt aus einzig richtigen Prinzip. Das Angebot an die Verbände stehe, diesen Weg mitzugehen. Das Land werde diese Partnerschaft mittragen.

Zudem übergab Sobotka den Abfallwirtschaftsverbänden einen "Müllometer", der aufgrund von vier voneinander unabhängigen Wertungen in den Kategorien Vermeidung, getrennt abgeführte Menge, Trennquote und Eigenkompostierung vergeben wird. Der Müllometer bietet eine einfache Orientierung für die Bevölkerung, soll Ansporn sein und an das Verantwortungsbewußtsein zur Müllvermeidung appellieren.

In der Kategorie "Vermeidung" erzielte der Gemeindeverband für Abgabeneinhebung und Müllbeseitigung im Bezirk Zwettl mit 99,6 Kilogramm Rest- und Sperrmüll und 209,9 Kilogramm Gesamtanfall die niedrigsten Werte (NÖ Durchschnitt 167,9 und 357,2 Kilogramm). Bei dem Kriterium "Getrennt abgeführte Menge" erreichte der Gemeindeverband für Aufgaben des Umweltschutzes im Bezirk Gänserndorf mit 229,7 Kilogramm pro Kopf den höchsten Wert (NÖ-Durchschnitt 189,3 Kilogramm). Mit einer Trennquote von 66,6 Prozent bei einem NÖ Schnitt von 53 Prozent führt der Gemeindeabfallwirtschaftsverband Horn den Bereich "Mülltrennung" an. Die fleißigsten Eigenkompostierer befinden sich im Gemeindeverband für Abgabeneinhebung und Müllbeseitigung im Bezirk Zwettl sowie im Gemeindeverband für Abfallbehandlung im Bezirk Lilienfeld mit stolzen 91 Prozent.

Zum Abfallvermeiden und Mülltrennen sagte Sobotka, diese sollten im Altag automatisch erfolgen. Mit der Informationskampagne für mehr als 600 Pflichtschulen rund um den Videofilm "einfach weg?!" wolle man gezielt bereits die jungen Landesbürger ansprechen. Abschließend vernetzten Landesrat Sobotka und der Vorstandsvorsitzende des NÖ Abfallwirtschaftsvereines, Dir. Alfred Weidlich, die NÖ Abfallwirtschaftsverbände sowie den NÖ Abfallwirtschaftsverein untereinander und mit dem Land Niederösterreich. Die Adresse http://www.noe-awv.at ermöglicht den Einstieg in die Homepage des NÖ Abfallwirtschaftsvereines, wo die aktuellen Internet-Informationen des Landes und aller Verbände abgerufen werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK