Forum Biotechnologie: Österreich soll auf EU-Ebene Klarheit zur Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln schaffen!

Greenpeace soll sachlicher arbeiten!

Wien (OTS) - Das Forum Biotechnologie, ein Zusammenschluß
wichtiger Lebensmittel Unternehmen und des Fachverbands der Nahrungs-und Genußmittelindustrie, forderte heute in einer Aussendung die Rechtsunsicherheiten bei der Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln zu beseitigen und unterstützt Bundesministerin Barbara Prammer bei allen diesbezüglichen Aktivitäten im Rahmen der EU-Präsidentschaft. Klarheiten müssen im Bereich der Schwellenwerte, der Prüfmethoden und der Negativ-Liste geschaffen werden, damit Transparenz für die Konsumenten besteht.

In diesem Zusammenhang kritisierte das Forum Biotechnologie die Vorgangsweise von Greenpeace und forderte statt einer dauernden Verunsicherung der Bevölkerung die Rückkehr zur Sachlichkeit. Das Forum stellt nochmals klar, daß die EU Übergangsfristen für die Kennzeichnung festgelegt hat, und es daher durchaus möglich ist, daß Waren, die vor dem 1. September 1998 produziert wurden und gentechnisch veränderte Zutaten enthalten, nicht gekennzeichnet sind. Das ist weder ungesetzlich noch in irgendeiner Art und Weise für den Verbraucher bedenklich.

Die lediglich als Information für den Konsumenten über ein zugelassenes Herstellungsverfahren vorgesehene Kennzeichnung läuft Gefahr, in diesem Zusammenhang als Warnung mißverstanden und mißbraucht zu werden, besonders, wenn gleichzeitig dadurch auf die Händler Druck ausgeübt wird, gekennzeichnete Produkte aus dem Verkehr zu ziehen. In Wirklichkeit jedoch findet die Kennzeichnungsdiskussion auf der Basis der Unbedenklichkeit der Produkte statt. Die Kennzeichnung dient ausschließlich der Verbraucherinformation - und nicht, wie Greenpeace propagiert, um vor gefährlichen Produkten zu warnen.

Die österreichische Industrie begrüßt volle Transparenz für die Konsumenten durch klare Kennzeichnung. Das Forum verweist darauf, daß die österreichische wie europäische Politik sich zur EU Novel-Food Verordnung bekannt haben und damit bestätigen, daß an den EU-Zulassungsverfahren und ihrer Sicherheit keine Zweifel bestehen. Das heißt: alle zugelassenen Produkte sind für den Konsumenten gesund und sicher, egal ob mit oder ohne Gentechnik.

Österreich kann sich nicht von der internationalen Wirklichkeit, und dazu gehört heute auch die Gentechnik, verabschieden, sondern muß einen vernünftigen Umgang mit diesem Thema suchen, schloß das Forum Biotechnologie.

Rückfragen & Kontakt:

ecker & partner
Katrin Hierhold, Angelika Svoboda
Tel.: (01) 59932

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS