In Pulkau bereits 80. Kreisverkehr in NÖ fertiggestellt

Derartige Einrichtungen haben sich voll bewährt

St.Pölten (NLK) - Immer mehr Kreisverkehre prägen das Bild auf Niederösterreichs Straßen: Im Kreuzungsbereich der B 35 (Retzer Straße) und der B 45 (Pulkautal Straße) im östlichen Teil des Pulkauer Stadtgebietes, wo es in der Vergangenheit immer wieder zu Unfällen kam, wurde kürzlich bereits der 80. Kreisverkehr in Niederösterreich fertiggestellt. Abgestimmt auf das dortige Verkehrsgeschehen wurde ein Kreisel mit einem Außendurchmesser von 37 Metern errichtet. "Ein weiterer Schritt in Richtung mehr Verkehrssicherheit auf Niederösterreichs Straßen", so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. "Darüber hinaus bieten derartige Einrichtungen viele Gestaltungsmöglichkeiten und tragen somit zur Verschönerung des Ortsbildes bei."

Voll bewährt hat sich auch der im August dieses Jahres fertiggestellte Kreisverkehr in Eggenburg. Der Kreisverkehr im Kreuzungsbereich der B 303 (Waldviertler Straße) und der B 35 (Retzer Straße) ersetzt eine Ampelregelung und sorgt - wie bisherige Erfahrungen gezeigt haben - für einen raschen, zügigen und vor allem sicheren Verkehrsablauf, da die Einfahrgeschwindigkeit geringer und die Verkehrsführung übersichtlicher ist. Insbesondere die klare Vorrangregelung - wer im Kreisverkehr ist, hat Vorrang - ermöglicht einen besseren Verkehrsfluß. Zudem wird aggressives Bremsen und Anfahren vermieden, was auch zu einer Reduktion der Umweltbelastung führt. Und sollte es wirklich einmal zu einem Unfall kommen, gibt es meist nur Sachschäden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK