Kein Gentechsoja in Iglo Hühner-Sticks

Wien (OTS) - Nachdem vorige Woche von Greenpeace der Vorwurf
erhoben wurde, in Iglo Hühner-Sticks sei genetisch verändertes Soja enthalten, hat Iglo sofort die unabhängige und staatlich autorisierte Lebensmittelversuchsanstalt(LVA) sowie ein zweites Forschungsinstitut mit der Prüfung der Produkte beauftragt.

Den beiden Instituten wurden unterschiedliche Proben aus drei Produktionschargen zur Prüfung übermittelt. Die von beiden Instituten angewandten Prüfverfahren basieren auf einem DNA-Nachweis mittels PCR (Polymerase Kettenreaktion)-Test, durch die eine spezifische Identifizierung von genetisch verändertem Soja oder Mais möglich ist.

Der Prüfbericht der LVA wurde Iglo heute vorgelegt. In allen drei Proben wurden keinerlei gentechnisch veränderte Bestandteile gefunden. Auch das zweite Forschungsinstitut hat in einer ersten Prüfung keinerlei gentechnisch veränderte Substanzen nachweisen können. Der endgültige Berichtwird Iglo am Donnerstag übermittelt.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Fuchs-Puchner Eskimo-Iglo,
02249-3535-291

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEE/OTS