Mobilitätstag im Landeskrankenhaus Tulln

Thema: Umweltfreundliche Gestaltung des betrieblichen Verkehrs

St.Pölten (NLK) - Das Landeskrankenhaus Tulln ist einer von fünf ausgewählten Modellbetrieben in Österreich, die mit Unterstützung des Umweltministeriums ein Projekt zur umweltfreundlichen Gestaltung des betrieblichen Verkehrs durchführen. Aufbauend auf nationalen und internationalen Erfahrungen sollen Maßnahmen für eine umweltverträglichere Verkehrsabwicklung ermittelt werden. Das Projekt wurde im Herbst 1997 gestartet und dauert zwei Jahre. Nach Durchführung der ersten Erhebung im Frühjahr dieses Jahres werden morgen, 22. September, von 10 bis 16 Uhr im Rahmen eines sogenannten Mobilitätstages die Ergebnisse und die geplanten Verbesserungsmaßnahmen vorgestellt.

Neben der Vorstellung der Maßnahmen besteht auch die Möglichkeit, Fahrräder auszuprobieren, Elektrofahrräder zu testen, an einem Fahrradgeschicklichkeits-Wettbewerb teilzunehmen und seine Fitneß zu überprüfen. Ebenso gibt es einen Fahrrad-Flohmarkt, wo alte Fahrräder entsorgt, benötigte Teile getauscht oder billig erworben werden können. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus, Bahn und Anrufsammeltaxi sind mit Informationsständen vertreten. Mit dieser Aktion setzt das Landeskrankenhaus Tulln, das im Vorjahr als erstes Spital in Europa mit dem internationalen Umweltzertifikat nach der ISO Norm 14001 ausgezeichnet wurde, einen weiteren Schwerpunkt im Rahmen seiner Umweltaktivitäten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK