NÖ Schulen führend bei EU-Projekten

Internationale Pädagogenkonferenz in Wilhelmsburg

St.Pölten (NLK) - Die niederösterreichischen Schulen sind von der Zahl der EU-Projekte über alle Schularten und Schulstufen gesehen, federführend im Konzert der neun Bundesländer. Daher wird Wilhelmsburg vom 23. bis 27. September Zentrum der Begegnung von Pflichtschullehrerinnen und -lehrern aus Frankreich, Norwegen, Portugal und Niederösterreich sein. Dank intensiver Vorbereitungsarbeit gelang es dem EU-Koordinator des Landesschulrates, Ernst Figl, erstmals in Österreich ein Zusammentreffen von vier Länderdelegationen zur Planung von COMENIUS-Projekten zu organisieren. Ziel ist die Anbahnung von Schulpartnerschaftsprojekten zwischen diesen Ländern.

Die bestehenden Richtlinien zur Durchführung von EU-Projekten, die Präsentation von erfolgreichen Projekten niederösterreichischer Schulen, das Schwerpunktthema Umwelterziehung und konkrete Umsetzungsbeispiele bilden den inhaltlichen Rahmen der Konferenz. Ergänzt wird dieses Arbeitsprogramm von Besichtigungen niederösterreichischer Kulturgüter, wie etwa des Stiftes Lilienfeld und der Donaustadt Krems.

Die Eröffnung der Konferenz wird der Amtsführende Präsident des Landesschulrates für Niederösterreich, Hofrat Adolf Stricker, am Mittwoch, 23. September, um 19 Uhr im Landgasthof Reinsberger in Wilhelmsburg vornehmen. Die Medienvertreter sind dazu herzlichst eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK