Pro Carton Info-Tour zu Gast in Wiener Schulen

Österreichische Papier-, Karton-, Wellpappe- und Faltschachtelindustrie kommt in Wiener Schulen um Unterrichtsschwerpunkt "Berufsorientierung" zu unterstützen

Wien (OTS) - Mit Beginn des neuen Schuljahres läuft an den Wiener Schulen der neue Unterrichtsschwerpunkt "Berufsorientierung". Dieser soll den Schülern, in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, einen aktuellen Bezug zu Berufsbildern und Einblick in das Wirtschaftsleben geben, um so die künftige Berufswahl zu erleichtern. Die von Pro Carton in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe von Wiener Professoren vorbereitete Aktion "Pro Carton Info-Tour" wird als willkommene Unterstützung für diesen neuen Unterrichtsschwerpunkt angesehen.

Um innerhalb von einer Woche möglichst vielen Wiener Schulen die Teilnahme zu ermöglichen, wird von Pro Carton am 22. und 23. September 1998 für Schüler der höheren Schulen des 1. Bezirks in der Fichtegasse 4 ein Informationszelt und eine Papiermaschine aufgebaut. Anschließend geht die "Pro Carton Info-Tour" für zwei Tage in das Schulzentrum Ettenreichgasse 54 im 10. Bezirk, danach in den 21. Bezirk, wo die Veranstaltung in der Franklinstraße 21 läuft.

Anhand von Verpackungsbeispielen werden den Schülern und Lehrern die ökonomischen und ökologischen Vorteile von Verpackungen aus Papier, Karton und Wellpappe erläutert und durch sachkundige Techniker, die die Tour begleiten, die Papierherstellung an einer fast vier Meter großen Maschine gezeigt.

Papierwirtschaft unterstützt Unterrichtsschwerpunkt

Die Initiative wird von Pro Carton, der Vereinigung der Europäischen Karton- und Faltschachtelindustrie durchgeführt und erfolgt in Zusammenarbeit und mit finanzieller Beteiligung einer Reihe namhafter Österreichischer Firmen und Verbände. So unterstützt der Verband der Papierindustrie "Austropapier" und der Verband der Faltschachtelindustrie sowie das Forum Wellpappe die Veranstaltung mit einer finanziellen Beteiligung. Weiters erhält die Aktion durch Einladungen zu Exkursionen und Werksbesichtigungen seitens der Mayr-Melnhof Karton GmbH, der Mosburger AG, der Steyrermühl AG, des Papiermacher-Museums und der Alfred Wall AG einen besonderen Bezug zur Realität der Arbeitswelt.

Zahlreiche Sachpreise für den Unterricht wurden auch von der Mayr-Melnhof Karton GmbH, der Neusiedler AG, der Alfred Wall AG, Philips Deutschland und dem Papiermacher-Zentrum Gernsbach zur Verfügung gestellt.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Pro Carton Informationsbüro Österreich
Robert Dissmann
Tel.: 01-712 33 44

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS