Sechs Handwerker mit europäischem Kunstpreis ausgezeichnet

Der Österreicher Anton Farthofer gewann den 3. Preis- Ausstellung im Palais Harrach eröffnet

Wien (Pwk) - Bitte SPERRFRIST Sonntag, 20.9. 15.30 Uhr beachten!!! ****

Die Würfel sind gefallen und die Preisträger des 1. Europäischen Preises für zeitgenössische kunst- und designorientierte Handwerke stehen fest. Insgesamt 6 europäische Handwerker wurden am Sonntag abend im Palais Harrach von Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner, Jan Kamminga, Präsident der Europäischen Union des Handwerks (UEAPME) und Bernd Roeter, Präsident des World Crafts Council Europe (WCC), für ihre künstlerischen Meisterleistungen geehrt.

In der Kategorie Handwerker über 35 Jahre ging der erste Preis im Wert von 7.500 ECU an Dörthe Behn aus Hamburg für ihre textilen Installationen und Schals. Michael Rowe aus Großbritannien gewann 5.000 ECU für vergoldete Metalllobjekte, Platz 3 im Wert von 2.500 ECU belegte Paula Barton aus Schweden für in Sand gegossene Glasob-jekte. In der Kategorie unter 35 Jahren gewann David Huycke aus Belgien mit getriebenen Silberschalen den 1. Preis (7.500 ECU) noch vor der Schwedin Ulrika Swärd (2. Preis - 5.000 ECU) für taktile Objekte aus verschiedenenen Materialien) und dem Österreicher Anton Farthofer (3. Preis - 2.500 ECU).

Mit dem Preis für zeitgenössische kunst- und designorientierte Handwerke wollen die UEAPME und das World Crafts Council das Know-how und die Fähigkeit von europäischen Handwerkern und kleinen Wirtschaftstreibenden sichtbar machen und ihr kreatives Potential wecken.

Die Preise wurden für Einzelstücke oder eine Kollektion aus drei bis fünf kunsthandwerklich gestalteten Arbeiten vergeben, die nicht älter als fünf Jahre sind. Sie wurden im Geist und Gefühl der heutigen Zeit entworfen und hergestellt. Von den Künstlern erwartete sich das 7-köpfige Preiskomitee nicht nur eine gehörige Portion Kreativität und Erfinder-geist, sondern auch ein Höchstmaß an Qualität in technischer, ästhetischer und formaler Hinsicht.

Gleichzeitig mit der Preisverleihung wurde eine Ausstellung eröffnet, in deren Rahmen nicht nur die Preisträger, sondern alle vorher von einer internationalen Jury ausgewählten Handwerker die Möglichkeit haben, ihre Arbeiten am Ort der Preisverleihung zu zeigen. Die Ausstellung wird vom 21. September bis zum 17. Oktober 1998 im Palais Harrach täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (außer Dienstag) zu sehen sein.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel: 01-50105-4431

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK