Krankenhaus und Pflegeheim in Grimmenstein eröffnet

Pröll, Bauer: Ziel ist optimale Versorgung der Bevölkerung

St.Pölten (NLK) - Nach vier Jahren Bauzeit war es heute vormittag so weit: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte das neue Sonderkrankenhaus (Abteilung für Lungenerkrankungen, Station für Orthopädie und Neurologie für Multiple Sklerose) mit angeschlossenem Pflegeheim in Grimmenstein (Bezirk Neunkirchen) eröffnen. Das neue Haus, dessen Baukosten mit rund 692 Millionen Schilling beziffert werden, hat insgesamt 220 Betten. Im Zuge der Zusammenarbeit der Krankenhäuser der Südregion soll Grimmenstein eine zusätzliche Neurologie erhalten. Pröll betonte, die Gesundheitspolitik des Landes ziele auf eine optimale medizinische Versorgung der Bevölkerung ab. Damit sei der Neubau ein Meilenstein in der niederösterreichischen Gesundheitspolitik. Das Gesundheitswesen sei schon sehr lange eine vorausschauende Finanzpolitik. "Vor allem müssen wir den Menschen bewußt machen, daß sie der medizinischen Vorsorge mehr Augenmerk widmen müssen", erklärte Pröll. Landesrat Dr. Hannes Bauer meinte, im Sinne einer optimalen medizinischen Versorgung der Regionen müßten die Krankenhäusern mehr als bisher zusammenarbeiten. Ziel des Landes sei es, keine Krankenhäuser zu schließen, sondern eine Steigerung der Effizienz zu erreichen. Künftig sollten vor allem die Krankenhäuser Grimmenstein und Neunkirchen verstärkt kooperieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK