Land Niederösterreich hilft Bauern:

Auszahlung der ÖPUL-Mittel und der Ausgleichszulage

St.Pölten (NLK) - Zwei bedeutende Förderungen für die Landwirtschaft werden nach Angaben von Landesrat Franz Blochberger in wenigen Wochen wieder von EU, Bund und Land für 1998 ausbezahlt: Für das Umweltprogramm ÖPUL werden fast 2,7 Millionen Schilling bereitgestellt, wobei das Land voraussichtlich 736.000 Schilling zur Verfügung stellt. Die Ausgleichszulagen und nationalen Beihilfen werden ungefähr 600 Millionen Schilling ausmachen. Das Land wird voraussichtlich 185,5 Millionen Schilling beisteuern. Beide Programme laufen noch bis Ende 1999.

ÖPUL dient unter anderem dazu, die pflanzliche Erzeugung zu extensivieren und die umweltgerechte Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen zu fördern. Ziel ist es, die allgemeine Einkommenssituation der Bauern zu verbessern.

Die Ausgleichszulage ist für landwirtschaftliche Betriebe gedacht, die in benachteiligten Gebieten liegen. Die Zahlungen sind eine Abgeltung für die Bewirtschaftungserschwernisse. Beide Förderungen werden über die Agrar Markt Austria ausbezahlt. "Wegen eines neuen ÖPUL-Programmes ab dem Jahr 2000 und einer neuen Form der Ausgleichszahlungen wird derzeit über die neuen Richtlinien verhandelt", erklärte Blochberger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK