Österreichische Kommunalmesse eröffnet

Romeder: Wirtschaftsmotor Gemeinden

Klagenfurt (OTS) - Zum drittenmal findet mit dem Österreichischen Gemeindetag, der größen kommunalpolitischen Veranstaltung Österreichs, auch die Kommunalmesse statt; seit heute präsentieren in der "Kärnten-Halle" der Klagenfurter Messe 101 inländische und 15 ausländische Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. Sie unterstreichen damit "die schicksalhafte Verbindung zwischen den Gemeinden und der Wirtschaft", so Walter Zimper, Verleger des "Kommunal-Magazins", das auch die Messe veranstaltet. Die Eröffnung nahmen der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, Franz Romeder, und der Gemeindereferent der Kärntner Landesregierung, Landesrat Dr. Dietfried Haller, vor, unter den Ehrengästen befand sich auch Landeshauptmannstellvertreter Dr. Michael Außerwinkler.

Romeder verwies auf die großen Herausforderungen der nächsten Jahre. Die Rußland- und die Asien-Krise werden auch in Österreich das Wirtschaftswachstum negativ beeinflußen. Umso entscheidender sei die Inlandsnachfrage, die wiederum in engem Zusammenhang mit den Gemeinden als größer öffentlicher Auftraggeber stehe. 60 Milliarden Schilling fließen jährlich aus den Gemeindekassen in die Wirtschaft, sichern Arbeitsplätze, verbessern die Infrastruktur und schaffen Lebensqualität. In Zusammenhang mit den Diskussionen über die Steuerreform und den Finanzausgleich 2001 forderte Romeder daher, die Finanzkraft der Gemeinden nicht zu schmälern, damit sie auch in Zukunft als Motor der Wirtschaft wirken und Lebensqualität für die Menschen in allen Regionen schaffen können.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/200/2180

Dr. Waldhauser

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS