Billy Graham kündigt 'Amsterdam 2000' an - Evangelist unterstützt erste weltweite Evangelisten-Konferenz seit 14 Jahren

Minneapolis (ots-PRNewswire) - Der Evangelist Billy Graham gab
heute Pläne für eine Konferenz von Predigern bekannt, die vom 29. Juli bis 6. August 2000 in Amsterdam, in den Niederlanden, stattfinden soll. Religiöse Führer aus aller Welt haben Billy Graham bei seinen Bemühungen unterstützt, die christlichen Religionsführer zur Verbreitung des Evangeliums in den bewegten Zeiten des 21. Jahrhunderts zu Beginn eines neuen Jahrtausends erneut zusammenzuführen.

"Inmitten der rapiden Veränderungen in fast allen Phasen unseres Lebens bleibt die Aufgabe der weltweiten Evangelisierung eine vorrangige Aufgabe des Corpus Christi", sagte Billy Graham. "Der Verfall der Gesellschaften der Welt, die Ratlosigkeit der Regierungen und der Aufschrei aus tiefstem Herzen nach einer Neubelebung in der Kirche unseres Herrn Jesus Christus - das alles deutet darauf hin, daß die Welt einen Erlöser braucht.

"Der Herr hat viele Helfer, die alle außerordentliche
Arbeit leisten, um all denen die Frohe Botschaft zu bringen, die noch im Dunkeln sind", fuhr Billy Graham fort. "Ihre Geschichte muß bekannt werden, ihre Strategien verbreitet, ihre Verpflichtung vertieft und ihre Gemeinschaft im Corpus Christi bereichert werden."

Mehr als 10.000 Teilnehmer - drei Viertel davon Wanderprediger -aus mindestens 185 Ländern und Gebieten, die mindestens 25 offizielle Sprachen sprechen, werden auf der Veranstaltung - Amsterdam 2000 -erwartet. Zu den weiteren Teilnehmern werden Theologen, Strategen, Kirchenführer, Ordner und Veranstaltungspersonal gehören. Die Veranstaltung findet auf dem RAI Kongreßgelände in Amsterdam statt und wird tägliche Gottesdienste und Gebete, Plenarsitzungen sowie Seminare und Workshops umfassen.

Dr. John Corts, President und COO der Billy Graham Evangelistic Association (BGEA) wird als General Director der Konferenz fungieren. Zu den weiteren Mitgliedern des Führungsteams gehören: John Akers, Program Chairman, Robert Williams, Director of Participant Services, Gerry Skindelien, Director of Administration, und Dan Southern, Director of Arrangements.

"Die Evangelisierung ist für jede Generation neu", sagte Dr. Corts. Die Botschaft des Evangeliums und das Bedürfnis nach dieser Botschaft werden sich im nächsten Jahrhundert nicht ändern, die Methoden der Verkündigung werden jedoch andere sein. Wir können uns weder auf die Siege der Vergangenheit verlassen noch können wir voraussehen, wie die Verbreitung des Evangeliums in Zukunft vor sich gehen wird. Aber es ist für uns dringend notwendig, daß wir zusammenkommen und uns gegenseitig in einer Aufgabe ermutigen, die jeden Tag bedrückender zu werden scheint und daß wir uns auf die Dinge besinnen, die sich nicht ändern werden und daß wir wieder das Feuer spüren für das, was Gott durch Seine Jünger in der ganzen Welt tut."

Historische Grundlagen
Billy Graham hat in der Vergangenheit an vielen ähnlichen Kongressen teilgenommen und sie geleitet - angefangen mit einer 'Jugend für Christus' Veranstaltung in Beatenberg, Schweiz, im Jahre 1948, wo wirkungsvollere Wege erörtert wurden, um der ganzen Welt das Evangelium zu bringen. 1966 trug er - in Verbindung mit Christianity Today - zur Organisation und Finanzierung des Berliner Kongresses bei. Aus dieser Zusammenkunft entstand unter Führungspersönlichkeiten aus einem breiten Spektrum der christlichen Welt ein neues Vertrauen, da die Teilnehmer ein tieferes Bewußtsein für die festen theologischen Grundlagen einer weltweiten Evangelisierung erlangten.

Die BGEA trat 1974 als Sponsor einer wichtigen Konferenz in Lausanne, Schweiz, auf, wo Grundsätze, Konzepte, Methoden, Werkzeuge und Strategien erörtert wurden, um die junge Generation in aller Welt zu erreichen. Der Bund von Lausanne ist immer noch ein nützlicher Leitfaden für Prediger überall in der Welt. Amsterdam war der Schauplatz der beiden jüngsten internationalen Verkündigungs-Konferenzen. Die Amsterdam Affirmations - 1983 und 1986 - brachten den Predigern aller Lebensbereiche Ermutigung und Klarheit und - im Ergebnis - eine biblische Norm hervor - den Biblical Standard for Evangelists - der von vielen noch heute angewandt wird.

Überwältigende internationale Unterstützung
Führende Evangelisten in aller Welt sind sich einig, daß das Jahr 2000 und der Start in ein neues Jahrtausend ein angemessener Zeitpunkt für die Führer christlicher Religionen ist, sich auf einer internationalen Konferenz zu versammeln. Zu einer solchen Konferenz gehören Gebete und die Zusammengehörigkeit der Gläubigen, ein Blick auf die Fortschritte und Aussichten der Evangelisierung und eine erneute Bestätigung der Verpflichtung zur Aufgabe der Welt-Evangelisierung.

Nach Aussagen des Erzbischofs von Canterbury, Dr. George Carey, sind "die Fragen, vor die sich die Menschenheit heute gestellt sieht, drängender denn je. Es gibt jetzt neue Herausforderungen für den christlichen Glauben, mit denen sich nach meiner Überzeugung diese Konferenz befassen wird."

Rev. Nikolai Nedelchev, Geschäftsführender Direktor der Bulgarian Evangelical Alliance, stimmt dem zu: "Die Kirchenführer haben das dringende Bedürfnis, sich zusammenzusetzen und einige wichtige Themen zu erörtern, und Billy Graham ist einer der Besten für die Organisation einer Diskussion darüber, wie man weitermachen und die große Aufgabe unseres Herrn, Jesus Christus, erfüllen soll, alle Menschen mit dem Evangelium zu erreichen."

Kirchenvertreter von Singapur bis Argentinien werden teilnehmen. Hui Lin Chen, Führer der Campus Crusade for Christ in Singapur, glaubt, daß diese Konferenz dazu beitragen wird, eine neue Generation christlicher Religionsführer mit den jetzigen christlichen Pionieren zu vereinen. "Diese Zusammenkunft im Jahre 2000 kann erprobte und bewährte Technologien und Programme dafür nutzen, die Verkündung des Evangeliums in die entlegensten Winkel der Erde zu fördern."

Selbst amerikanische Religionsführer stimmen dem zu. "Die Welt verändert sich - direkt vor unseren Augen - sowohl technologisch als auch im Hinblick auf die jetzt im Westen herrschenden Wertesysteme so rasch, daß die Kirche ihre Strategien zum Erreichen der Welt dringend überdenken muß", sagte Charles Colson, Präsident von Prison Fellowship Ministries.

Mit dem Herannahen des Jahrs 2000 sind viele christliche Religionsführer der Meinung, daß es aufgrund der Veränderungen in der Weltpolitik, veränderten sozialen und religiösen Verhaltens und der Zahl neuer Religionsführer, die in den letzten zehn Jahren
an die Öffentlichkeit getreten sind und das Evangelium ins nächste Jahrtausend tragen werden, Zeit für eine erneute Zusammenkunft ist.

ots Originaltext: Billy Graham Evangelistic Association
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: A. Larry Ross, Tel. (USA) 972-267-1111, oder B.J. Durston, Tel. (USA) 612-335-1371, beide von der Billy Graham Evangelistic Association
Website: http://www.graham-assn.org

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05