Marchfeldkanal: Planungen für Wasserzufuhr kann beginnen

Grundwasser kann saniert werden

St.Pölten (NLK) - Die Planungen für die Wasserzufuhr auf die Hochterrasse des Marchfeldkanals können beginnen: Das Finanzministerium sagte kürzlich dafür Unterstützung zu. "Damit können endlich die entsprechenden Grundlagen für wichtige Entscheidungen und die weitere Verwirklichung dieses so wichtigen Projektes geschaffen werden", betonte Landesrat Dr. Hannes Bauer. Eine Sanierung des Grundwassers und der Böden der Region kann nur durch die Zufuhr von qualitativ einwandfreiem Fremdwasser aus dem Marchfeldkanalsystem erreicht werden. Die Wasserzufuhr wird auch günstige Auswirkungen auf die Forstbestände und die landwirtschaftliche Nutzung haben. Das Projekt sei ein ökologisch und wirtschaftlich wertvoller Beitrag zur Entwicklung der Region, betonte Bauer.

Die Planungen werden vor allem den Ostteil, also Weikersdorf, Oberweiden, Schönkirchen/Reyersdorf und Gänserndorf, umfassen, weil hier bereits eine entsprechende Abnehmergenossenschaft gegründet wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK