Egerer erfreut über Hilfe durch Arbeitsstiftung

Prokop initiierte Auffangnetz für ÖSPAG-Mitarbeiter

Niederösterreich, 16.9.98 (NÖI) "30 gekündigte Mitarbeiter der ÖSPAG in Wilhelmsburg können aufatmen", so LAbg. Maria-Luise Egerer. Auf Initiative von Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop hat der Stiftungsrat grünes Licht für die ÖSPAG-Arbeitsstiftung gegeben, die am 5. Oktober den Schulungsbetrieb aufnimmt.****

Daß Landeshauptmannstellvertreter Prokop es als ihre Verpflichtung ansieht, den 30 gekündigten Mitarbeitern, davon 25 Frauen, der ÖSPAG in Wilhelmsburg mit der Arbeitsstiftung die rasche Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess zu ermöglichen, sieht Egerer als ein klares Signal einer aktiven niederösterreichischen Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik. "Die von Prokop durchgesetzte Arbeitsstiftung ist für die Region von enormer Bedeutung und eine wesentliche Entlastung", freut sich Egerer.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI