"Lorenzo Natali"-Preis für journalistische Leistungen

EU-Kommission fördert Engagement für Demokratie und Menschenrechte

Wien - (OTS) Lorenzo Natali war als Vizepräsident der EU-Kommission insbesondere für Entwicklungszusammenarbeit zuständig. Der nach ihm benannte Preis für besondere journalistische Leistungen wird heuer an Verfasser von Presseartikel vergeben, die die Demokratie bzw. die Wahrung der Meschenrechte als wesentliche Elemente des Entwicklungsprozesses zum Thema haben.****

Je 10.000 ECU winken den Gewinnern der zwei Preise, die von einer unabhängigen Jury bestehend aus Mitarbeitern der Medien, Fachleuten der Entwicklungsarbeit und der Menschenrechte sowie Bediensteten der Europäischen Kommission zusammengesetzt ist. Einer der beiden Preis wird für einen Artikel in einem Entwicklungsland und der andere für einen Artikel in einem Mitgliedstaat der EU vergeben.

Noch bis zum 15. Oktober 1998 läuft die Einreichfrist für Artikel, die 1997 in einer Amtssprache der Europäischen Union in einer Tageszeitung erschienen sind. Eingereicht werden können aber auch veröffentlichte Beiträge in nicht spezialisierten, regelmäßig erscheinenden Zeitschriften eines Entwicklungslands oder eines Mitgliedsstaats der EU.

Die Verkündigung der Preisträger wird von der EU-Kommission bis spätestens 30. November 1998 vorgenommen. Einzureichen sind die Artikel unter folgender Anschrift:

Lorenzo Natali-Preis
Europäische Kommission
Generaldirektion Entwicklung
200, rue de la Loi
B-1049 Brüssel

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Artikel, bei deren Verfasser es sich um Bedienstete der Institutionen der Gemeinschaft handelt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreich,
Gerda Füricht-Fiegl
Tel.:01/516 18/341

Vertretung der Europäischen Kommission in

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS