Europatage des Kulturerbes 1998

Stift Altenburg vertritt Niederösterreich

St.Pölten (NLK) - 44 Staaten beteiligen sich heuer an den vom Europarat initiierten Europatagen des Kulturerbes und präsentieren im Laufe des Septembers ausgewählte Objekte. Ziel ist es, die kulturelle Vielfalt Europas verstärkt ins Bewußtsein der Menschen zu rücken. Österreich veranstaltet seine Europatage am 19. und 20. September und präsentiert je ein Kulturprojekt in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg, Wien und Niederösterreich, das das Benediktinerstift Altenburg "ins Rennen" schickt. Das Bundesdenkmalamt und die Abteilung Kultur und Wissenschaft des Amtes der NÖ Landesregierung laden am 19. September zu einem Besuch im Stift Altenburg ein.

Ein Tag der offenen Tür ermöglicht den Besuchern zwischen 10 und 15.30 Uhr freien Eintritt in die Sonderausstellung "Der Maler des Himmels. Paul Trogers apokalyptische Inszenierungen im Stift Altenburg". Nach Bedarf werden die Besucher an diesem Tag auch von fachkundigen Führern durch die Ausstellung begleitet. Im Rahmen dieser Führungen besteht die einmalige Chance, auf ein Gerüst im Kaisertrakt des Stiftes zu steigen, und ein Trogerfresko aus nächster Nähe zu betrachten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK