Kein Arzneimittel-Mißbrauch bei Tieren in NÖ

NÖ Veterinärabteilung: Fleisch wird wirksam kontrolliert

St.Pölten (NLK) - Die niederösterreichische Veterinärabteilung reagiert auf die Verdächtigungen der steirischen Tierärztekammer, wonach es in niederösterreichischen Betrieben mißbräuchliche Verwendung von Arzneimitteln gebe. "Die steirische Tierärztekammer soll Anzeige erstatten. Dann könnte jedem Verdacht nachgegangen werden", erklärte Veterinärdirektor Dr. Franz Karner. In Niederösterreich würden im Rahmen des NÖ Tiergesundheitsdienstes rund 5.000 Bauern durch Tierärzte betreut. Dadurch sei sichergestellt, daß in diesen Betrieben nur unter tierärztlicher Aufsicht Tiere behandelt werden. Karner: "In Niederösterreich werden zusätzlich laufend lebende und geschlachtete Tiere untersucht. Dadurch kann Fleisch wirksam auf Rückstände kontrolliert werden." So könnte man gewährleisten, daß unbedenkliche Lebensmittel in den Handel kommen.

Um weiterhin sicherzustellen, daß in Niederösterreich keine illegalen Arzneimittel und Impfstoffe eingesetzt werden, ersucht die Veterinärabteilung, jeden Verdacht eines Einsatzes von illegalen Arzneimitteln und Impfstoffen der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bzw. der NÖ Veterinärabteilung unter der Telefonnummer 02742/200/ 2754 zu melden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK