Pflegeeinrichtungen wollen zusammenarbeiten:

Votruba: Noch bessere Betreuung von bedürftigen Menschen

St.Pölten (NLK) - Die ambulanten Pflegeeinrichtungen der sozialen und sozialmedizinischen Pflegedienste wollen verstärkt mit den stationären Pflegeeinrichtungen zusammenarbeiten. Das wurde kürzlich beim NÖ Pflegeforum mit Vertretern der Pflegedienstdirektoren und der Leiterin der Pflegeaufsicht der NÖ Landespensionisten- und -pflegeheime vereinbart. Das NÖ Pflegeforum wurde 1994 von Landesrätin Traude Votruba gegründet. Im Forum diskutieren die Mitarbeiter aller Berufsgruppen der Caritas, der NÖ Volkshilfe und des NÖ Hilfswerkes über aktuelle Fragen und Probleme bei der Hauskrankenpflege. "Wenn alle Pflegeeinrichtungen besser als bisher zusammenarbeiten, erreichen wir einen weiteren Qualitätsschub bei der Pflege von bedürftigen Menschen im Sinne einer ganzheitlichen, kontinuierlichen Betreuung und Pflege der Patienten", ist sich Landesrätin Votruba sicher. Man dürfe nicht vergessen, daß pflegebedürftige Menschen oft über Jahre hindurch betreut werden müssen. Votruba: "Die Lebenserwartung wird bis zum Jahr 2030 um weitere sechs Jahre ansteigen. Dieser Herausforderung muß sich vor allem die Politik stellen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK