Gewerbeverein: Blue Danube einstellen - hoffentlich nur ein Gerücht?

Wien (OTS) - RTL-Medienprofi Thoma sagte erst kürzlich in Wien in etwa: "Man kann ein Boulevard-Blatt machen oder eine Qualitätszeitung; beides gleichzeitig geht nicht!"

Auf die Hörfunkszene umgelegt, gibt es dort seit Anfang April sehr viel Boulevard. Es gibt aber zwei Sender, die vom Feinsten sind: Ö1 und Blue Danube; beide vom ORF.

Blue Danube soll - wie man aus gut unterrichteten Quellen hört - nun so verstümmelt werden, daß von dem Programm nichts mehr qualitativ Hochwertiges übrigbleibt. Der Österreichische Gewerbeverein steht auf dem Standpunkt, daß Blue Danube - ein Programm, das mit Millionen Schilling Hörergeldern subventioniert wird - im wesentlichen vier Funktionen haben muß, um dem gesetzlichen Auftrag eben dieses Kanals gerecht zu werden:

+ Österreich besitzt auch dank der UNO-Organisationen eine große "international community". Ihr gegenüber sollte man nicht mit "Schnaderhüpfeln" und Heavy Metal als Bananenrepublik auftreten.

+ Österreich ist ein Tourismusland: So wie wir eine englische Lokalzeitung in jedem Urlaubsort als selbstverständlich ansehen, soll ein ausländischer Autofahrer seine News inklusive Verkehrsnachrichten aus dem Radio in Englisch erhalten können.

+ Österreich ist ein Land, in dem viele Erwachsene gerne ihr Englisch aufpolieren würden. Da war bisher Blue Danube besonders geeignet. Jetzt werden wir dazwischen - den Gerüchten nach - Oropaxe gegen Heavy Metal brauchen.

+ "Learn English with Blue Danube Radio" ist ein neues Programm, um u.a. Kindern der dritten bis fünften Schulstufe beim Englischlernen zu helfen - mit einem amputierten Blue Danube?

Der Österreichische Gewerbeverein fordert vom ORF, nicht bloß auf Quoten zu "glotzen" - das kann sich ein Sender leisten, der rein aus Werbeeinnahmen finanziert wird. Der ORF hat Qualitätsprogramme zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein, Dr.Herwig Kainz,
Tel.:01-587 36 33/30, Email: oest.gewerbeverein@apanet.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS