5. Berufsbildungskonferenz der Eurochambres in Wien

Farnleitner: Förderung des Humankapitals als wichtigster Faktor in Europa

Wien (PWK) - "Die Wirtschaftspolitik der nächsten Jahre in den Euroländern wird sich unter völlig neuen Bedingungen angesichts niedriger Inflationsraten und einem niedrigen Zinsniveau gestalten müssen", erklärte heute Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner anläßlich der Eröffnung der 5. Berufsbildungskonferenz der Eurochambres in der Wirtschaftskammer Österreich. "Die Effektivität der nationalen Volkswirtschaften wird von Kriterien wie der Förderung des Humankapitals, der Innovationskraft eines Landes und der Förderung des Unternehmertums abhängen", so Farnleitner. ****

Das hohe Niveau handwerklicher Fähigkeiten wird zu einem der wichtigsten Bestimmungsfaktoren der Standortqualität eines Landes. "Hier hat Österreich den größten Vorteil aufgrund des hohen Standards in der beruflichen Aus- und Weiterbildung", betonte der Wirtschaftsminister. Als weiteres Kriterium und Motor für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung nennt Farnleitner die Innovationskraft und Neuerungsfähigkeit eines Landes. "Da Arbeitsplätze nur durch mehr Arbeitgeber geschaffen werden können, wird die Förderung des Unternehmertums und hier vor allem die Förderung der Klein- und Mittelbetriebe der Garant für die Beschäftigung in Europa sein", so Farnleitner. "Alle diese Kriterien sind nur unter der Voraussetzung effizienter und leistungsfähiger Regierungen zu erfüllen, aber hier ist Europa eine Zone der Stabilität."

Rückfragen & Kontakt:

BW-Abteilung
Tel.: 50105/4072Dr. Georg Piskaty

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK