Flächendeckende Versorgung mit Telefonzellen gesichert

Wien (OTS) - Die Telekom Austria ist sich ihrer besonderen Verantwortung als der größte östereichische Telekommunikationsnetzbetreiber bewußt und wird ihren Versorgungsauftrag, insbesondere auch im ländlichen Raum und in Grenzregionen in keiner Weise vernachlässigen. Auch im Zusammenhang mit den im Zuge der Einführung des Euro notwendigen Umrüstungsarbeiten denkt die Telekom Austria in keiner Weise daran, öffentliche Sprechstellen rigoros abzubauen. Gerade in Landgemeinden und in Grenzlandzonen wird der Vorsorgungsauftrag sehr ernst genommen. Lediglich bei aufgrund des Umsatzes zweifelsfrei nicht frequentierten Sprechstellen wird eine Auflassung geprüft und dabei wird ausnahmslos das Einvernehmen mit der Gemeinde gesucht.

Eine Beteiligung der Gemeinden an den Kosten für öffentliche Sprechstellen ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Für einen besonderen Bedarf an Münzfernsprechern und Wertkartentelefonen bietet die Telekom Austria im Rahmen ihrer Prouktpalette Miet-Wertkartentelefone und Miet-Münzfernsprecher an, die in geschützten Räumlichkeiten errichtet und betrieben werden können.

Abschließend dürfen wir nochmals festhalten, daß der Telekom Austria die sozial- und strukturpolitische, aber auch die sicherheitstechnische Bedeutung von öffentlichen Sprechstellen vollständig bewußt ist und das Unternehmen deshalb gerade in diesem Bereich seine besondere Verantwortung gemeinsam mit allen Beteiligten auch in Zukunft wahrnehmen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Generaldirektion, Abteilung PR
Tel.: 01/515 51-5040, Fax: 513 40 52

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPT/OTS