ÖBB-Appell an die Fernfahrer: Kommt zur Rollenden LandSTRASSE!

Völlig übermüdete LKW-Fahrer machten gestern Dienstag im Rahmen einer Kundgebung am Brenner auf vielfach unzumutbare Arbeitsbedingungen aufmerksam. Die Kundgebung stand unter dem Motto "Europas Fahrer wehren sich: Übermüdung tötet – zwölf Stunden täglich sind genug!"****

ÖBB-APPELL AN DIE LKW-FAHRER
"Diese Situation ist besorgniserregend und muß umgehend geändert werden" sagt ÖBB-Unternehmenssprecherin Viktoria Kickinger. Ihr Appell an die LKW-Fahrer: "Wenn der LKW auf der Schiene fährt, dann gibt es keine übermüdeten Fahrer mehr. Das österreichische Schienennetz geht quer durchs Land. Jetzt umsteigen statt resignieren!"

AUF DEN FAHRENDEN ZUG AUFSPRINGEN
Der Schiene gehört die Zukunft. Die Nutzung des Schienengüterverkehrs liegt voll im Trend. Das beweisen auch die Ergebnisse. Rail Cargo Austria (RCA), der Güterverkehrsbereich der ÖBB, konnte trotz härtestem Wettbewerb die Tonnage um 6,3 % auf 75,7 Mio. Tonnen steigern. Das offensive Branchenmarketing und die Positionierung als internationaler Gesamtlogistikanbieter tragen zunehmend Früchte: In den letzten fünf Jahren steigerte RCA das Transportaufkommen um 25 % - eine absolute Spitzenleistung in Europa.

RAIL CARGO AUSTRIA IST DIE BESTE ALTERNATIVE ZUR "LKW-LAWINE" Kickinger erklärt sich mit den völlig überlasteten LKW-Fernfahrern solidarisch und fordert intelligente und ressourcenschonende Transport- und Logistiklösungen. Ihr Appell an die betroffenen Fernfahrer und die dahinter stehenden Auftraggeber: "Unsere Transportexperten stehen bereit - Anruf genügt – Problemlösung garantiert. Rail Cargo Austria Servicenummer: Stückgut 07113 13800, Wagenladungsverkehr 07113 13900"

Rückfragen & Kontakt:

Michael H. Hlava
Tel +43 (1) 5800 32011
Fax + 43 (1) 5800 25010
Email: michael.hlava@kom.oebb.at

ÖBB Kommunikation

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB