Kinderarbeiten zur Klärschlamm-Problematik

Ausstellung im St.Pöltner Einkaufszentrum

St.Pölten (NLK) - Es ist ungeheuer wichtig, daß sich schon Kinder intensiv mit Umweltfragen auseinandersetzen, betonte Landesrat Franz Blochberger gestern im St.Pöltner Einkaufszentrum "Promenade" bei der Eröffnung einer Ausstellung, die eine "Nachlese" zum diesjährigen Klärschlammwettbewerb der Wasserwirtschaftsabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung darstellt. Rund 1.600 Schulkinder haben teilgenommen und nicht nur knifflige Fragen zum Thema "Abwasserentsorgung" beantwortet, sondern auch mehr als 80 Zeichnungen und Collagen unter dem Motto "Das Klo ist kein Mistkübel" eingesandt. Sie erschienen den Initiatoren so bemerkenswert, daß sie nunmehr einer größeren Öffentlichkeit präsentiert werden sollen.

Landesrat Blochberger verwies auf die Problematik der Klärschlammentsorgung. Ein Einsatz als Dünger in der Landwirtschaft sei nur möglich, wenn die Abwässer, vor allem auch aus den Haushalten, nicht durch Schwermetalle oder andere Schadstoffe belastet sind. Landtagsabgeordneter Mag. Alfred Riedl, als Bügermeister von Grafenwörth ein Pionier in diesem Bereich, hob hervor, daß in Niederösterreich eine objektive und effiziente Kontrolle der Klärschlämme eingerichtet wurde. Es gelte, die uralte Tradition einer natürlichen Kreislaufwirtschaft weiterzuführen. Die Ausstellung im Einkaufszentrum "Promenade" in St.Pölten ist bis 17. September während der Geschäftszeiten zugänglich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK