VA TECHNOLOGIE Halbjahresergebnisse 1998 - 2.Teil

Anlagentechnik und Dienstleistungen

Der Konzernbereich Anlagentechnik und Dienstleistungen zeigte zufriedenstellende Entwicklungen in den Bereichen Elektrische Anlagentechnik, Services, Transport- und Montagesysteme sowie Antriebstechnik und Informationssysteme. Diese Bereiche erzielten im ersten Halbjahr des laufenden Jahres ein EGT von zusammen ATS 117 Mio.

Im Rohrleitungsbau kam es zu weiteren Ergebnisverschlechterungen und Markteinbrüchen, die weitere starke Restrukturierungen erforderlich machen. Der Rohrleitungsbau zeigte ein EGT von ATS -242 Mio, der außerordentliche Restrukturierungsaufwand belief sich auf ATS 120 Mio.

Die wichtigsten Restrukturierungsmaßnahmen betreffen die Personalreduktion um 200 Mitarbeiter in Deutschland sowie die Konzentration des Bereiches auf die Wachstumsfelder Rückbau von Nuklearkraftwerken, Modernisierung und Services von Rohrleitungssystemen für Industrie bei selektiver Globalisierung.

Der Umsatz des Konzernbereiches konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29% auf ATS 5,4 Mrd gesteigert werden, die Betriebsleistung erhöhte sich um 12% auf ATS 6,5 Mrd. Das EGT des gesamten Konzernbereiches ging im Vergleich zum ersten Halbjahr 1997 von ATS 51 Mio auf ATS -125 Mio zurück.

Der Auftragseingang erhöhte sich um 13% auf ATS 7,1 Mrd. Wie in den vergangenen Jahren waren Österreich und Westeuropa mit 40% bzw. 48% des Auftragseinganges die Hauptmärkte des stark regional geprägten Geschäftes. Der Auftragsstand ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5% von ATS 13,2 Mrd auf ATS 12,5 Mrd (per 30. Juni 1998) zurück.

Durch die Akquisition des tschechischen Unternehmens EZ Praha (Umsatz: rund ATS 1,2 Mrd, 1.370 Mitarbeiter) konnte die Position als mitteleuropäischer Anbieter in der Elektrischen Anlagentechnik wesentlich ausgebaut werden. Im Geschäftsbereich Antriebstechnik erfolgte eine Stärkung der globalen Aktivitäten durch eine 26%ige-Beteiligung der kanadischen Industriegruppe Bombardier an der ELIN EBG Traction.

Strategischer Ausblick

Nachhaltige Wertsteigerung

Die Konzernstrategie der VA TECH ist die nachhaltige Wertsteigerung durch Wachstum in den Kerngeschäften und kontinuierliche Effizienzsteigerung bei Risikoausgleich in ausgewogenen Geschäfts-und Regionalportfolios. In Verfolgung dieser Strategie sollen führende Marktpositionen in der Metallurgietechnik und in der Energie- und Umwelttechnik ausgebaut bzw. erreicht

werden. Der Konzernbereich Anlagentechnik und Dienstleistungen wird durch Fokussierung, Reengineering und selektives Wachstum auf attraktive regionale Geschäfte ausgerichtet.

Effizienzsteigerungsprogramm und Einführung der globalen Organisation

Ein konzernweites Programm zur Effizienzsteigerung - "VA TECH SPEED 2000" - mit den Schwerpunkten Reduktion der Projektdurchlaufzeiten und der Abwicklungskosten, Senkung der Beschaffungskosten und des sonstigen betrieblichen Aufwandes - wird eingeführt, um trotz härterer Marktbedingungen Wertsteigerung und weiteres Ergebniswachstum zu erzielen.

Weiters wird derzeit die Neustrukturierung des Konzerns in globale Geschäftsbereiche und Länder- bzw. Regionalverantwortliche umgesetzt sowie ein gemeinsamer Marktauftritt vorbereitet, mit dem Ziel der Positionierung von "VA TECH" als Weltmarke.

Rechnungslegung nach IAS, Aktienmodell für Mitarbeiter

Parallel zur Neustrukturierung erfolgen unter anderem auch der Aufbau eines nach Geschäften und Regionen orientierten globalen Berichtswesens sowie eine Requalifikations-Offensive in Projektmanagement und -controlling. Bis Ende 1999 werden dabei rund 5.000 Trainingstage durchgeführt.

Um die Transparenz und die Vergleichbarkeit mit internationalen Mitbewerbern zu verbessern wird für 1998 die Rechnungslegung nach International Accounting Standards (IAS) im Konzern eingeführt.

Für 1999 ist im Konzern ein Aktienmodell für Mitarbeiter sowie die Einführung wertorientierter Steuerungsgrößen für die Management-Bonifikation geplant.

++++ 1998-09-09

Die börsenotierte VA Technologie AG (VA TECH) ist ein global tätiger Technologiekonzern mit Sitz in Österreich und als Systemanbieter in den Konzernbereichen Metallurgietechnik, Energie-und Umwelttechnik sowie Anlagentechnik und Dienstleistungen weltweit tätig. 1997 erzielte der Konzern mit 17.986 Mitarbeitern einen konsolidierten Konzernumsatz von ATS 38,4 Mrd.

Gesamtjahr Veränderung in % 1.HJ 98 1.HJ97 1997 1.HJ 97/1.HJ 98

Rückfragen & Kontakt:

Neisser Communication
1010 Wien, Riemergasse 14/24
Tel.: 01/513 94 40, Fax: 01/513 91 01

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/07