23. - 25. September 1998: CEDEC-Symposium in Wien

Die Herausforderungen des Binnenmarktes für die Kommunalen Versorgungsunternehmen

Wien (OTS) - Vom 23. - 25. September 1998 findet im Wiener Rathaus das Symposium 1998 des Europäischen Dachverbandes der kommunalen Versorgungsunternhemen (CEDEC) statt. Das Symposium steht unter dem Generalthema "Die Herausforderungen des Binnenmarktes für die kommunalen Versorgungsunternehmen".

Im Rahmen eines Pressegespräches informierten CEDEC-Vizepräsident Dr. Karl Skyba, Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, und der Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen Österreichs (VKÖ), Dr. Bruno Wallnöfer, Chef der Innsbrucker Kommunalbetriebe über die Zielsetzungen dieser Veranstaltung. "Es geht um das Spannungsfeld zwischen gemeinwirtschaftlicher Verpflichtung und neuem Wettbewerb, um die Perspektiven des Energiesektors", betonen beide Herren.

Folgende Themen stehen auf der Tagesordnung des Symposiums:

* 150 Tage vor Öffnung der Märkte: Strategische Vorbereitungen der kommunalen Unternehmen im Wettbewerb um die Kunden

* Kommunale Themen und deren Eigentümer - Marktzugang zum Wohle der Bürger - Dienstleistungsverpflichtung und Wettbewerb?

* Zur Lage der kommunalen Unternehmen in den mittel- und osteuropäischen Ländern

* Die gesellschaftspolitische Verantwortung der Kommunalwirtschaft für nachhaltige Entwicklungsperspektiven und Ressourcenschonung

Skyba und Wallnöfer betonten ausdrücklich, daß die kommunalen Versorger ihre Legitimation mehrfach erwiesen haben:

* Die kommunalen Unternehmen stellen einen wesentlichen Bestandteil der wirtschaftlichen Autonomie ihrer Eigentümer dar -eben der Gemeinden mit ihrem System der Subsidiarität, den Bürgerfreiheiten und der lokalen Identität.

* Kommunale Betriebe stellen gewaltige Vermögenswerte dar, und dieses Vermögen soll im Sinne der Bürger erhalten und nachhaltig vermehrt werden.

* "Da unsere Kunden ja auch unsere Eigentümer sind, seien die Kommunalbetriebe den Kunden verpflichet und nicht dem international vagabundierenden Kapital", sind Skyba und Wallnöfer überzeugt.

Grundsätzlich steht für Wallnöfer außer Zweifel, "daß die Notwendigkeit kommunaler Versorger auch nach der vollständigen Marktöffnung weiterhin besteht".

"Modern arbeitende Kommunalbetriebe bleiben unverzichtbar", betont auch Skyba. Er verweist auf die bevorstehende Umwandlung der Wiener Stadtwerke in eine neue Unternehmensform mit dem Ziel, Österreichs größten Kommunalversorger noch konkurrenz- und leistungsfähiger zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftspressedienst (ÖWP)
im Verband der Öffentlichen Wirtschaft,
1016 Wien, Stadiongasse 6-8
Tel.: 01/408 22 04/12, Fax: 01/408 26 02

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS