Erber begrüßt Sicherheitsinitiativen zum Schulbeginn

Niederösterreich, 9.9.1998 (NÖI) "Seit Jahren führt das Land Niederösterreich auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll Aktionen für mehr Sicherheit zum Schulbeginn durch. So werden jetzt, zu den ersten Schultagen, 25.000 reflektierende Sicherheits-Leuchtbänder an alle Taferlklassler verteilt. Darüber hinaus wird ein Sicherheitsquiz durchgeführt, daß auch Kinder auf spielerische Art erfahren, wie wichtig Sicherheit am Schulweg
ist", erklärte LAbg. Anton Erber.****

Erber appellierte in diesem Zusammenhang auch an die Eltern.
Sie tragen ja die größte Verantwortung für ihre Sprößlinge, und sie sind diejenigen, auf die die Kinder am meisten hören. Die Erziehung zur Sicherheit beginnt bei der richtigen Kleidung (bunte Jacken) und endet bei der Aufklärung darüber, wie sich Kinder im Straßenverkehr verhalten müssen. Ich empfehle allen Eltern, ihre Kinder während der ersten Schultage auf ihrem Schulweg zu
begleiten und sie auf die Gefahren auf diesem Weg aufmerksam zu machen.

"Darüber hinaus wird aber auch das Land seinen Beitrag zur größtmöglichen Sicherheit unserer Kinder leisten. Dazu zählt die Aktion 'Mehr Sicherheit im Straßenverkehr'. Im Rahmen dieser
Aktion wurden fast 350 neuralgische Punkte entschärft. Darüber hinaus wird der Ausbau von Schutzwegen und die Errichtung von
Ampeln und Schutzinseln fortgesetzt", betonte Erber.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI