Zwischen Landhausviertel und Stadtkern: "Tor zum Landhaus" wird Freitag eröffnet

St.Pölten (NLK) - Die "Lücke" zwischen dem Regierungsviertel und dem St.Pöltner Stadtkern ist geschlossen, am Freitag, 11. September, um 14.30 Uhr wird Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das von einer privaten Gesellschaft errichtete Bürogebäude "Tor zum Landhaus" eröffnen. Rund um den offiziellen Festakt wird es ein buntes Rahmenprogramm geben. Das "Tor zum Landhaus" verfügt über rund 20.000 Quadratmeter Büroflächen, es sind bereits eine Reihe dem Land nahestehende Institutionen und Organisationen eingezogen.

Größter Mieter ist mit rund 6.800 Quadratmetern der Landesschulrat. Büros im Neubau haben unter anderem auch der Unabhängige Verwaltungssenat, die Kinder- und Jugendanwaltschaft, die Gleichbehandlungsbeauftragte der NÖ Landesregierung, die Patienten-und Pflegeanwaltschaft, die Umweltanwaltschaft, die Personalvertretung der Lehrer, die Landesbildstelle, Eco Plus, der Gewerbliche Berufsschulrat für Niederösterreich, der Verein Jugend und Arbeit, der NÖ Abfallwirtschaftsverein, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, das Diözesanschulamt, der Sängerbund für Wien und Niederösterreich und die Österreichischen Bundesbahnen (Personenverkehr - Land Niederösterreich).

Eine Belebung des Stadtteiles erwartet man sich vor allem auch von den Geschäften im Erdgeschoß. Eingemietet haben sich bisher drei gastronomische Betriebe (eine Erlebnisbrauerei, eine Cafe-Konditorei, eine Pizzeria), eine Bank und eine Versicherungsfiliale, ein Friseur, eine Damenboutique, ein Herrenmodegeschäft und ein Modebekleidungsunternehmen, eine Parfumerie sowie ein Tiefpreiscenter. Künstlerisches "Markenzeichen" des "Tors zum Landhauses" ist ein vom St.Pöltner Künstler Friedrich Sochurek geschaffener "Würfel".

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK