Sitzung der NÖ Landesregierung

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung unter Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll faßte in ihrer heutigen Sitzung, der ersten nach der Sommerpause, u.a. folgende Beschlüsse:
Zum weiteren Ausbau des NÖ Kommunikations- und Informationssystem LAKIS wird ein Server zum Preis von 2,28 Millionen Schilling angekauft.
Für die Erweiterung des Amtsgebäudes der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen wurde ein Baubeirat bestellt.
Die Instandsetzungsarbeiten an der Fassade der Bezirkshauptmannschaft St.Pölten mit einer Auftragssumme von 2 Millionen Schilling wurden vergeben.
Die Stadtgemeinde Zwettl erhält für das Stadterneuerungsprojekt "Freizeitmeile" eine Förderung in Höhe von 790.000 Schilling.
Die Straßenbauarbeiten für das Baulos "Südumfahrung Tulln" mit einer Gesamtauftragssumme von 21,5 Millionen Schilling wurden vergeben. Dringend notwendige bauliche Investitionen in der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen (Sanierung des Kursstättengebäudes, vollbiologische Abwasserreinigungsanlage) in Höhe von 33 Millionen Schilling wurden grundsätzlich genehmigt. Für eine Reihe von Projekten, die auch vom Bund und der EU unterstützt werden, wurden im Rahmen der Sektorplanförderung die Landesanteile verwirklicht: Ausweitung der Produktion einer fleischverarbeitenden Firma in Gerasdorf auf Putenschinken und Putenwurst (Landesanteil 599.000 Schilling), Investitionen der Firma Unifrost in Groß Enzersdorf (4,6 Millionen Schilling), Neubau des Betriebsgebäudes eines Schlachtbetriebes in Ruprechtshofen (1,7 Millionen Schilling), Ausbau der Filiale einer Agrarhandelsgesellschaft in Ennsdorf (4 Millionen Schilling), Investitionen zur Qualitätssicherung und Strukturverbesserung der Genossenschaft "Freie Weingärtner Wachau" (2,66 Millionen Schilling), Optimierung der Milchanfuhr im Einzugsgebiet der NÖM AG (2,8 Millionen Schilling).
Für das Ziel 5b-Projekt "Aufbau einer Qualitätsmehlmarke" in Ladendorf wurde ein Landesanteil von 797.600 Schilling bereitgestellt.
Landschaftsgestaltende Maßnahmen im Zusammenlegungsverfahren Deutsch-Haslau werden mit 800.000 Schilling gefördert.
Für die 1993 begonnene "Flächendeckende Erfassung des Reinigungseffektes kommunaler und betrieblicher Abwasserreinigungsanlagen in Niederösterreich" wurde die Abwicklung des Untersuchungsprogrammes für den Zeitraum September 1998 bis Dezember 1999 mit Kosten von 2,2 Millionen Schilling vergeben.
Die Installierung eines EDV-Netzwerkes im Landeskrankenhaus Tulln mit Gesamtkosten von 1,4 Millionen Schilling wurde genehmigt.
Dem Wasserbauvorhaben "Gemeinde Hochleithen, Rückhaltemaßnahmen Bogenneusiedl" wurde zugestimmt und ein Landesbeitrag von 3,64 Millionen Schilling genehmigt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK