Apothekenservice für Gesunde und Kranke

"Apothekerkammer kooperiert mit dem Kurorteverband und der Österreich Werbung"

Wien (OTS) - "Ihre Apotheke hat mehr für Sie". Unter diesem Motto stellt die Österreichische Apothekerkammer, anläßlich des Tages der Apotheke, übermorgen am 10. September, eine Kooperation mit dem Heilbäder- und Kurorteverband und der Österreich Werbung vor. In den Apotheken gibt es seit einiger Zeit Auskunft über das Kurangebot des Kurorteverbandes. Der interessierte Konsument gibt dabei die Indikation an, für die er ein Kurangebot sucht. Der Apotheker kann nun, gestützt auf ein Computerprogramm über alle entsprechenden Kurorte samt deren Kuranwendungen informieren. Ein Ausdruck faßt die wichtigsten Daten sowie Telefonnummern und Adressen am Kurort zusammen. Neu ist nun die Kooperation mit der Österreich Werbung, bei der dieses Angebot mit Information über Wellness- und Fitnessangebote erweitert wird, um auch ein jüngeres Publikum anzusprechen. Entsprechende Auskünfte und Unterlagen werden ab kommenden Herbst in den Apotheken erhältlich sein.

Mit diesem kostenlosen Service wollen wir weiter zur Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung beitragen", sagte heute der Vizepräsident der Österreichischen Apothekerkammer Mag. pharm Jürgen Rzehak bei einem Pressegespräch. Er unterstreicht damit, daß sich die Apotheker mit ihrem Tag der Apotheke als Gesundheits- und Vorsogezentrum Nr. 1 bei der Bevölkerung verstärkt ins Bewußtsein setzen wollen.

Die Apotheke bietet auch Beratung

"In der Apotheke erhält der Konsument zu einem umfassenden Warenangebot die entsprechende Beratung", stellt der Präsident der Österreichischen Apothekerkammer Dr. Herbert Cabana fest. Darauf wollen die Apotheker am Tag der Apotheke verstärkt aufmerksam machen. Natürlich kann man auch z.B. im Supermarkt Tees und Vitaminpräparate kaufen. Aber wen kann man dort fragen, ob der angebotene Magentee auch bei Magenübersäuerung hilft? Das stumme Regal des Drogeriemarktes gibt auch keine Auskunft darüber, was man nach langer und/oder schwerer Kranheit, oder sonstigen Erschöpfungszuständen tun kann.

Der Apotheker als Partner der Bevölkerung bei der Selbstmedikation

Der wesentliche Nutzen für den Konsumenten, den es in der Apotheke neben dem Bezug verschriebener Medikamente gibt: Mit entsprechender Vorsorge und Beratung aus der Apotheke lassen sich viele Beschwerden und Erkrankungen überhaupt vermeiden. Die Apotheke ist ein Zentrum der Gesundheitsvorsorge, sowohl was die Produkte betrifft, als auch die Information. Doch viele Kunden wissen das nicht, weil sie immer nur jene Medikamente abholen, die ihnen der Arzt verschreibt. Immer mehr Menschen wollen sich etwas Gutes tun, sind zu mehr Vorsorge motiviert, wollen sich auch einmal selbst helfen, die Apotheker leisten dazu die fachliche Beratung. Das kann Sonnenschutz ebenso betreffen, wie Reiseimpfungen bei Flügen in die Tropen bis hin zur Vermeidung von Erkältungen und Grippe. Denn die Apothekerinnen und Apotheker sind die Partner der Bevölkerung bei der Selbstmedikation. Das betrifft die Vorsorge als auch die Beratung bei kleineren Befindlichkeitsstörungen, wie leichten Schmerzen und Verdauungsproblemen.

Am 10. September wollen die Apothekerinnen und Apotheker bei einem stärkenden Vitamindrink oder einer schönen Tasse Tee, dieses und vieles andere den Kunden näherbringen. Kostenlose Information und Beratung über Impfungen, Ernährung, Körperpflege, Wellness und Fitnessprogramme, Gesundheitstest, Laboranalysen usw. sind nur ein Auszug aus dem "Angebot" der Apotheken, neben der lückenlosen, flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln. Und das rund um die Uhr, ohne stundenlange Wartezeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Ö.Apothekerkammer, Pressereferat -
Hr. Rettenmoser, Tel: 01/404 14/600
Österreich Werbung, Hr. Scharf, Tel:01/58866/259
Österr. Heilbäder- u. Kurorteverband,
Dr.Modl Tel: 01/512 19 04

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/OTS