QNX und Philips bringen Internet-TV nach Singapur und Malaysia

Ottawa (ots-PRNewswire) - Unter Verwendung der QNX(Wz) Realtime Technologie hat Philips Electronics die erste Set Top Box (STB) geschaffen, um das Internet TV nach Singapur und Malaysia zu bringen. Die neue STB - Philips MyWeb genannt - erlaubt Fernsehzuschauern, von daheim aus einzukaufen, Rechnungen zu bezahlen, elektronische Post auszutauschen, an Chatrooms teilzunehmen, Online Spiele zu spielen -oder sich sogar eine Pizza zu bestellen. Im Gegensatz zu anderen webfähigen STBs erlaubt MyWeb den Zuschauern außerdem, direkt jede Webseite zu besuchen, wie auf einem Desktop PC.

"Wir wollten, daß unsere Kunden schon zehn Minuten nach Eröffnung der Box im Web surfen können, auch wenn sie noch nie einen Computer benutzt haben," sagte C. G. Low, regionaler Marketingmanager von Philips Electronics Asia Pacific. "Dank der hochgradig anpassungsfähigen Web-Technologie, die QNX lieferte, konnten wir dieses Ziel erreichen - man steckt den MyWeb-Terminal einfach in eine Telephonbuchse und in das Fernsehgerät, trägt auf dem Bildschirm den Benutzernamen ein und kann lossurfen."

Ein TV-zentrierter Web Browser

Um den Internet-Interessierten das Blättern im Internet einfacher zu machen, übernahm Philips die Vorteile der TV-zentrierten Elemente der Voyager(Wz) Browser-Technologie von QNX. Das Ergebnis: ein HTML 3.2 Web Browser vom Kaliber eines Desktops, der mit einer einfachen Hand-Fernbedienung arbeitet. "Sie ist einfacher zu bedienen als die Fernbedienung, die zum TV-Gerät gehört," kommentiert Low, "und sie erlaubt trotzdem die umfassende Kontrolle aller Browser-Funktionen." Die Anwender können auch über eine optionale Infrarot-Tastatur im Internet browsen oder E-Mails absenden.

Sogar das Upgrading der Software auf MyWeb ist einfach. Da der Footprint der auf QNX basierenden Software klein ist (alle Anwendungen nehmen nur 2 MB im Flash-Speicher ohne Festplatte ein), können die Server von MyWeb Software-Upgrades automatisch herunterladen, wenn die Anwender ihre Geräte einschalten. Für die Anwender ist jede STB-Einheit völlig wartungsfrei.

Lokale Akzeptanz

Die Benutzerfreundlichkeit und schnelle Marktakzeptanz dieser Einheit ist den Geschäftsleuten und den Regierungen vor Ort nicht entgangen. "Schon jetzt ermöglichen Banken, Versorgungsbetriebe, der Einzelhandel und andere Lieferanten den Anwendern von MyWeb, mit dem M-Cash, der sicheren Online-Zahlungsmöglichkeit von MyWeb, einzukaufen und Rechnungen zu bezahlen," sagte Low. "Wir bekommen sogar Anrufe von staatlichen Stellen, die darum bitten, daß wir mit ihnen zusammenarbeiten, um Anwendungen für das Unterrichten von Kindern und für ältere Berufstätige zu entwickeln."

Auf in die Zukunft

Nach vorne blickend, plant Philips, MyWeb für weitere Anwendungen wie Telekonferenzen und Fernbildung auszuweiten; das Unternehmen zielt auch darauf ab, die Reichweite von MyWeb auf Australien, China, die Philippinen und weitere asiatische Länder auszudehnen.

"Die Entscheidung von Philips für QNX bestätigt, daß wir für die Einführung des Internets in die Heime der weltweite Software-Standard werden," sagte Mike Hornby, Vizepräsident für Verkauf und Marketing bei QQSL. "QNX war bahnbrechend bei der Verwendung von webfähigen Verbraucherprodukten in Ländern wie Frankreich, Deutschland, Schweden und Finnland. Nun liefern wir gemeinsam mit Philips die erste Internet TV-Lösung für Länder außerhalb der Vereinigten Staaten, Japan oder Europas."

Verfügbarkeit

MyWeb ist jetzt erhältlich über Großabnehmer der Verbraucherelektronik und ausgewählte IT-Großabnehmer in Singapur und Malaysia. Hersteller von Originalausrüstung (OEMs), die daran interessiert sind, ihre eigenen Versionen des MyWeb-Terminals zu kreieren, werden gebeten, sich mit C.G. Low bei Philips Electronics Asia Pacific in Verbindung zu setzen. Email:
Low-CG@sg.ccmail.philips.com.

Das QNX Internet Appliance Toolkit (IAT(Wz)), das bei der Gestaltung der Software für MyWeb verwendet wurde, ist zudem auch erhältlich; der Preis für die Entwicklungsversion beginnt bei US $15.000. Die Preise von QNX für die Laufzeiten bei Herstellern von Originalausrüstungen (OEMs) sind von QSSL erhältlich.

Über QNX Software Systems

1980 gegründet, ist QSSL das branchenführende Unternehmen im Bereich Hochleistungssoftware für Realtime Betriebssysteme für die x86 Plattform. Kein anderer RTOS-Anbieter hat mehr als 17 Jahre Erfahrung mit der x86-Plattform, bietet mehr Optionen für x86 oder hat einen so großen Marktanteil an x86. Vor kurzem hat QSSL die von ihnen unterstützten Prozessorenplattformen um MIPS und PowerPC ergänzt.

Weitere Informationen

Voice (Nordamerika), Tel. (USA) 800-676-0566. Voice (International), Tel. (USA) 613-591-0931, (GB)0-1223-364503 oder 0033-1-646-15911. Fax: (USA) 613-591-3579. Email: info@qnx.com. Internet: http://www.qnx.com.

QNX ist ein eingetragenes Warenzeichen, und IAT und Voyager sind Warenzeichen von QNX Software Systems Ltd. Alle weiteren Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

ots Originaltext: QNX Software Systems
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Redaktionen: Mal Raddalgoda, Nord- und Südamerika,
Tel. (USA) 613-591-0931, mal@qnx.com oder Greg Bergsma, International,
Tel. (USA) 613-591-0931, gbergsma@qnx.com, beide bei QNX Software Systems oder Barbara Stewart, Nordamerika,
Tel. (USA) 602-957-4500, barbara@patterson.com oder Guy Forster, Europa,
Tel. (GB) 1444-250022, guy@tko.co.uk, alle für QNX Software Systems. Webseite des Unternehmens: http://www.qnx.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE