ÖBB: Zentrale Zugauskunft

Wie Sie unnötige Wartezeiten vermeiden

Wozu warten, wenn es auch schneller geht. Die zentrale Zugauskunft der ÖBB hat ihre Anruferfrequenzen analysiert. Dabei war ein Trend besonders deutlich. Die Zahl der Telefonanrufe bei der zentralen Zugauskunft ist genau zu jener Zeit am größten, wo auch die Telefongebühren am teuersten sind. Also zum Spitzentarif in den Vormittags- und Nachmittagsstunden. Außerhalb dieser Zeiten ist die Wartezeit bei der telefonischen Auskunft wesentlich kürzer.****

Anrufer aus Büros sollten in der Spitzenzeit von der Möglichkeit der Fahrplanabfrage über Internet oder Diskette Gebrauch machen. Anrufe von zu Hause sind außerhalb der Spitzenzeiten nicht nur billiger, sondern auch kürzer! Die Beachtung nachstehender Hinweise hilft Ihre Wartezeit zu verkürzen. So finden Sie sicher Ihren Anschluß.

WWW.OEBB.AT
Nutzen Sie die Möglichkeit der Fahrplanabfrage über Internet WWW.OEBB.AT.

FAHRPLANDISKETTE
Sie haben keinen Internetanschluß, möchten aber trotzdem Ihren Fahrplan über Personalcomputer abfragen. Kein Problem. Bestellen Sie Ihre Fahrplandiskette
Firma fancy-media, Wien 15, Nobilegasse 41

TICKET BUCHEN ODER FAHRPLANABRAGE
Dieser Unterschied ist besonders wichtig. Möchten Sie bereits ein Ticket bestellen, so rufen Sie das ReiseServiceCenter an. Telefonische Fahrplanauskünfte erhalten Sie bei der zentralen Zugauskunft.

Zentrale Zugauskunft: (jeweilige Landesvorwahl) + 1717
Reise Service Center: (jeweilige Landesvorwahl) + 1700

Landesvorwahlen:
Wien (01)
Feldkirch (05522)
Graz (0316)
Innsbruck (0512)
Linz (0732)
Salzburg (0662)
Villach (04242)

Die telefonische Fahrplanabfrage wird ständig optimiert. Sollte es aufgrund kurzfristiger Anruferkonzentration trotzdem zu längeren Wartezeiten kommen, bitten wir um Ihr Verständnis.

Rückfragen & Kontakt:

Michael H. Hlava
Tel +43 (1) 5800-32011
Fax +43 (1) 5800-25010
Email: michael.hlava@kom.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/01