Autobahnanschluß Korneuburg-West und Umfahrung eröffnet

Verkehrsentlastung der Zentren von Korneuburg und Leobendorf

Korneuburg (NLK) - Nach vierjähriger Bauzeit war es heute soweit:
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gab die neue Autobahnanschlußstelle Korneuburg-West an die A 22 Donauuferautobahn frei. Gleichzeitig wurde auch die neue, rund 3,3 Kilometer lange Umfahrung von Korneuburg und Leobendorf (B 208) eröffnet. Beide Projekte bringen eine wesentliche Verkehrsentlastung für die Ortszentren von Korneuburg und Leobendorf. Die B 208 soll außerdem das östliche Weinviertel mit den westlichen Landesteilen verbinden. Die Anbindung des Autobahnzubringers erfolgte in Form eines Kreisverkehrs bei der B3. Weiters gibt es eine Unterführung der ÖBB-Nordwestbahn und der A 22. Insgesamt waren sechs Brücken notwendig. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen 273 Millionen Schilling. ****

Landeshauptmann Pröll betonte, daß mit dem Autobahnanschluß und der Umfahrung ein wichtiger Beitrag zur Lebensqualität der Bevölkerung erreicht worden sei. Gute Straßenverbindungen seien außerdem ausschlaggebend für einen starken Wirtschaftsstandort Niederösterreich. In Niederösterreich werde alles getan, um den öffentlichen Verkehr und die Straßen optimal auszubauen.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK