A1-Businesskunden telefonieren a la carte

Erstmalig können Unternehmen Ihre mobile Telefonanlage direkt übers Internet konfiguerieren und steuern

Wien (OTS) - Als erstes Mobilfunkunternehmen in Europa bietet die MOBILKOM mit A1-NetWork ab Ende September eine mobile Nebenstellenanlage (Virtual Private Network - VPN) im GSM-Netz an, das sich der Kunde selbst maßschneidern kann. Tarife, Kurzwahlen, Umleitungen, und Berechtigungen können direkt über Internet ausgewählt werden, die Mitarbeiter sind weltweit über die Kurzwahl erreichbar. Europaweit einzigartig ist, daß das Unternehmen selbst die Anschlüsse und deren Berechtigungen jederzeit über Internet ändern kann und damit eine flexible Verwaltung des Netzwerkes und damit optimales Kostenmanagement möglich ist. Durch die Möglichkeit, jeder Nebenstelle eine individuelle Benutzerberechtigung zuzuweisen, kann A1-NetWork optimal an die jeweiligen Bedürfnisse angepaßt werden. A1-NetWork bietet für größere Betriebe ab 18 Handys außerdem gegenüber dem Corporate-Tarif verbilligte Grundgebühren und Verbindungsentgelte sowie eine kostenlose Erstinstallation.

"A1-NetWork ist für alle Unternehmen gedacht, für die ständige Erreichbarkeit ein wichtiger Faktor ist", meint Dr. Hannes Ametsreiter, Leiter Geschäftskundenmanagement der MOBILKOM. "Durch die Möglichkeit, via Internet in die Berechtigungen einzugreifen, ist erstmals auch eine flexible Kostensteuerung möglich." A1-NetWork funktioniert ähnlich wie eine herkömmliche Nebenstellenanlage. Die Mitarbeiter sind jedoch nicht mehr an die Haus-Telefonanlage gebunden, sondern können sich weltweit frei im GSM-Netz bewegen, sei es in Bregenz, Frankfurt oder Hongkong. Es gibt einen abgeschlossenen Nummernbereich. Von einer Nebenstellenanlage braucht man nur die Durchwahl zu wählen, um zum gewünschten Mitarbeiter verbunden zu werden. Für die Anwahl einer Rufnummer, die außerhalb des Netzwerkes liegt, muß die betreffende Nebenstelle eine Berechtigung haben.

Die Wartung der Berechtigungsklassen ist bei A1-NetWork erstmals direkt über Internet möglich: Es gibt fünf Berechtigungsklassen. Die Möglichkeiten reichen über eine völlige Freigabe aller Telefonnummern über die Beschränkung auf andere Teilnehmer im NetWork bis zur Sperrung aller ausgehenden Anrufe, sodaß lediglich passive Erreichbarkeit gegeben ist. Daneben gibt es noch die Möglichkeit, externe Rufnummern auf gewisse Bereiche bzw. Vorwahlen einzuschränken. Für Sicherheit bei den Änderungen sorgt eine spezielle Verschlüsselungssoftware.

Bei A1-NetWork gibt es je nach Anzahl der verwendeten Handys eine monatliche Grundgebühr für das Netzwerk und pro Handy. Die Verbindungsentgelte liegen unter jenen des Corporate-Tarifs. Auch der Internetzugang über PocketNet ist mit A1-NetWork möglich: Für die Unternehmen entstehen bei der Einrichtung eines A1-NetWorks keine Ummeldekosten: Die Erstinstallation ist kostenlos. Detaillierte Auskünfte über A1-NetWork erteilt die Mobil-Info-Hotline der MOBILKOM unter der Rufnummer 1664.

Rückfragen & Kontakt:

MOBILKOM AUSTRIA AG,
Ing. Martin Bredl
Tel.: 01-331 61-27 00

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO/OTS