Kreditkarten-Boom bei Studenten

Visa-Austria: Überdurchschnittliche Zuwachsraten bei Studenten-Karten

Wien (OTS) - Die Zahl der Studenten, die ihre Rechnungen per Kreditkarte begleichen, steigt rasant. Visa-Austria verzeichnete per Ende Juli 1998 im Zwölfmonatsvergleich einen Zuwachs an studentischen Karteninhabern von 23 %. Bei den "normalen" Visa-Karten kann im selben Zeitraum ein Zuwachs von 11 % auf derzeit 660.000 Karten verzeichnet werden. Außerdem verwenden Studenten ihre Karte wesent-lich öfter - rund 27 mal im Jahr- als der durchschnittliche Visa-Karteninhaber mit jährlich 23 Transaktionen. Visa-Vorstandsdirektor KR Helmut Nahlik: "Anfang September starten wir wieder unsere erfolgreiche Studenten Card-Aktion - dies-mal unter dem Motto "Cash - wozu"?. Denn das Kundenpotential in diesem Bereich ist noch lange nicht ausgeschöpft."

Derzeit haben bereits 27.000 oder 13 % der 212.000 österreichischen Studenten eine Visa-Kreditkarte, insgesamt 22 % schätzen bereits die Bezahlung mit Kreditkarte. Von den noch barzahlenden Hochschülern möchten sich laut einer unabhängigen Marktforschungsstudie des Fessel-GfK-Instituts 69.000 in nächster Zeit eine Karte zulegen (5.000 Interviews, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung über 15 Jahre im 1. Halbjahr 1998). Mehr als die Hälfte von ihnen, nämlich 37.000, nennen dabei Visa als ihre bevorzugte Marke. Bei Visa-Austria macht sich die studentische Vorliebe für Visa in beachtlichen Zuwachsraten bemerkbar. Mit rund 5.000 mehr ausgegebenen Karten von 1997 auf 1998 kam es zu einer Steigerung um 23 %. Insgesamt sind derzeit mehr als 660.000 Visa-Karten im Umlauf - d.h. 10,1 % aller Österreicher über 15 Jahre haben eine Visa-Karte. Ihre Anzahl stieg im selben Zeitraum um 65.000 bzw. 11 %.

Studenten zahlen öfter kleinere Beträge obwohl üblicherweise in Studentenbrieftaschen weniger Geld zur Verfügung steht als beim Durchschnitt der Kreditkarten-Besitzer, geben die Hochschüler ihr Geld deutlich öfter bargeldlos aus. Mit 27 Transaktionen pro Jahr greifen sie häufiger zur Karte als der Durchschnitt der Visa-Karteninhaber mit 23 Zahlungen jährlich. Nur die leitenden Angestellten und Beamten verwenden ihre Visa-Karte noch öfter, nämlich 31mal im Jahr. Einzig in den Ausgabebeträgen macht sich das geringere Budget der Studenten bemerkbar. Studenten geben pro Transaktion ATS 963,- aus, während andere Visa-Karteninhaber mit ATS 1.434,- wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Im Jahresdurch-schnitt spiegeln sich diese Zahlen wider: Studenten zahlen im Jahr rund ATS 26.000 mit Karte, andere Visa-Kartenbesitzer dagegen ATS 32.000,-. Nicht zu unterscheiden sind die Studenten allerdings in der Zuverlässigkeit und Kreditwürdigkeit. KR Helmut Nahlik: "Die Studenten vertrauen Visa und dieses Vertrauen bringen auch unsere Partner, die Banken, ihnen entgegen. Sie verdienen es, denn bisher haben wir sehr gute Erfahrungen mit dieser jungen und zielstrebigen Kundengruppe gemacht."

Ab 1. September: Aktion "Cash - wozu?"
Dementsprechend startet Visa-Austria auch heuer wieder die bereits in den letzten Jahren erfolgreiche Studenten-Aktion -
diesmal unter dem Motto "Cash - wozu?".
Bis zum 31. Dezember erhalten Studenten die Visa-Karte mit umfassendem Versicherungs-schutz für ein Jahr gratis. Wer dann die Karte behält, bezahlt bis zum Ende des Studiums nur die Hälfte, nämlich ATS 375,- anstatt ATS 750,-. Darüber hinaus nehmen alle neuen Studentencard-Inhaber an einem Gewinnspiel teil, bei dem es neben dem bereits traditionellen Visa-Stipendium in der Höhe von ATS 100.000,-auch 33 Handys mit klax.max. Wertkarte zu gewinnen gibt.

In Österreich gibt es derzeit rund 660.000 Visa-Karteninhaber und rund 41.000 Vertragspartner. Der Gesamtumsatz im Jahr 1997 betrug 25,4 Mrd. Schilling, wobei 14,5 Mrd. Schilling bei österreichischen Vertragspartnern umgesetzt wurden. Die Visa-Service-Kreditkarten AG beschäftigt per 31. Dezember 1997 161 Mitarbeiter, davon 42 auf Teilzeitbasis. Visa ist das weltweit größte Kartenzahlungssystem für Verbraucher mit rund 15 Mio. Akzeptanzstellen, 650 Mio. Karteninhabern und 21.000 Visa-Mitgliedsinstituten. Der Umsatz aller Visa-Karten betrug in den 12 Monaten bis Ende Dezember 1997 1,2 Billionen US$ weltweit.

Sie erreichen Visa-Austria unter folgender e-mail-Adresse:
office@visa-austria.com Internet-Homepage: http://www.visa.at

Rückfragen & Kontakt:

KR Helmut Nahlik
Tel.: 01-711-11-711
Fax: 01-711 11 147
Dr. Gabriele Liegler
escalero, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GesmbH,
Tel: 01-505-70-95-160
Fax: 01-505-21-41

VISA-Service Kreditkarten AG,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESC/OTS