Innovative Vertriebs-Kooperationen bei max.mobil.: Shop in Shop-Systeme erhöhen Beratungsqualität für den Kunden

Wien (OTS) - max.mobil. bietet dem Telekomhandel künftig eigene Shop in Shop-Systeme an und verstärkt damit die Zusammenarbeit mit seinen Handelspartnern. Mit im max. Design gestalteten Shop-Elementen unterstützt max.mobil. den Handelspartner dabei, die Telekomprodukte von max.mobil. in das rechte Licht zu rücken. Dieses Shop in Shop-System stellt eine moderne, kompetente Plattform für die Produktpräsentation im jeweiligen Geschäft darund wird durch individuelle Schulungsprogramme und Außendienstbetreuung unterstützt.

max.mobil. bietet diese Form der Vertriebs-Kooperation seinen Partnernim Handel an, die über entsprechende Telekomkompetenz und die für die Aufstellung der Shopelemente notwendige Fläche verfügen sowie den Standortkriterien von max.mobil. entsprechen. Der Systempartner kann aus einer Reihe von Modulelementen die auf den jeweiligen Ladentyp individuell abgestimmten auswählen. Das Möbelangebot reicht von einer schlanken Vitrine bis zu einer 20 m² Shop-in-Shop Ausstattung - anpaßbar an das jeweilige Geschäft.

Kein Exklusivvertrieb - Wettbewerb soll aufrecht erhalten werden Nach Aussagen von den max.mobil. Geschäftsführern Dr. Georg Pölzl und Dr. Friedrich Radinger soll es keinesfalls zu einem Exklusivvertrieb von max.produkten. kommen. max.mobil. legt größten Wert darauf, den Wettbewerb aufrecht zu erhalten und den Kunden die Möglichkeit zur objektiven Entscheidung zu bieten. ?Uns geht es nicht um ein Ausgrenzen des Mitbewerbs, sondern darum, Kunden mit Produkten zum besten Preis-/Leistungsverhältnis zu überzeugen?, so Radinger. Neben der Intensivierung der Beratungs- und Betreuungsschiene werden vermehrt zielgruppengerechte max.produkte. sowie Paketlösungen für GSM- und Satellitentelefonie angeboten.

Niedermeyer erster Shop in Shop-Partner
Das erste Shop-Franchise-System dieser Art wird in Filialen der Handelskette Niedermeyer umgesetzt.
Nach Aussagen von Christian Niedermeyer trägt
die Sparte Telekom bereits 35 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Indiesem weiterhin rasch wachsenden Segment sieht Christian Niedermeyer die Chancen vor allem im GSM-Bereich, aber auch in den Sparten Satellitentelefonieund Festnetz.

Rückfragen & Kontakt:

max.mobil.
Tel. 01/79585-6223.

Mag. Manuela Bruck

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS